Anfrage: Der Elbtunnel als Sorgenkind – Was wird getan, damit Pendlern weniger kostbare Lebenszeit im Stau vor dem Elbtunnel geklaut wird?

An Werktagen fahren über 100.000 Fahrzeuge durch den Elbtunnel. Aktuell kommt es fast täglich wieder zu kilometerlangen Staus, da wieder einmal eine Röhre aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt ist. Hinzu kommend wurden südlich des Elbtunnels Beschädigungen an der „Elbtunnel-Rampe“ festgestellt und auch dieser Befund führte zu einer Fahrbahnsperrung. Selbstverständlich muss die Infrastruktur im und um den Elbtunnel instand gehalten werden, nur sollten Sperrungen beim Nadelöhr Elbtunnel durch entsprechende Koordination auf ein Minimum reduziert werden.
In Zukunft werden weitere Sperrungen rund um den Elbtunnel durch die marode Elbtunnel-Rampe den Verkehr belasten. Angesichts der mangelhaften Baustellenkoordinierung in Hamburg in der Vergangenheit ist auch hier wieder ein Verkehrskollaps zu befürchten. Damit die langen Staus abgeschwächt beziehungsweise verhindert werden, fehlt dem Senat aktuell ein Konzept bei der Verkehrssteuerung.

Vor diesem Hintergrund haben Ewald Aukes und ich den Senat gefragt:
Hier die Kleine Anfrage und die Antworten des Senats lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr  meine Facebook-Fanpage: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Live und persönlich   mein Instagram-Channel: https://instagram.com/michael.kruse.75/

Schnell und direkt  mein Twitter-Feed: https://twitter.com/krusehamburg

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UCngx



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.