Anfrage: Hamburg fehlt ein Konzept für Großveranstaltungen (II)

Für Hamburg sind Großveranstaltungen sehr wichtig, um auf nationaler und internationaler Ebene für viele Millionen Touristen attraktiv zu sein. Gemäß den Antworten des Senats auf eine Schriftliche Kleine Anfrage (Drs. 21/806 vom 23. Juni 2015) sind nur der Hafengeburtstag und die Dom-Veranstaltungen eigene Events der Freien und Hansestadt Hamburg. Private Veranstalter haben verschiedene Gebühren zu tragen und nur wenige große von ihnen erhalten Zuschüsse. Die Antworten des Senats zeigen auch, dass zu wenige Anreize für die Stärkung von Gastronomie und Einzelhandel durch Großveranstaltungen in Hamburg gesetzt werden. Ein klares Veranstaltungskonzept hingegen fehlt.

Vor diesem Hintergrund fragt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB den Senat:

1. Welche Großveranstaltungen stehen mit welchen Terminen für das Jahr 2016 endgültig fest? Wer ist jeweils Veranstalter dieser Großveranstal- tungen?

2. Welche Großveranstaltungen werden von der zuständigen Behörde derzeit noch geprüft?

a. Für welche Termine werden diese Veranstaltungen geprüft?

b. Welche Termine sind jeweils als Wunschtermine angegeben?

3. Nach welchen Kriterien entscheidet der Senat beziehungsweise die zuständige Behörde, wann welche Großveranstaltung durchgeführt wird (bitte genau erläutern)?

4. Wie entscheidet der Senat beziehungsweise die zuständige Behörde bei Konflikten in der Anmeldung? Wie sieht diese grundsätzliche Abwägung aus für die jeweiligen konfliktreichen Anmeldungen in den Jahren 2015 und 2016?

5. Hat der Senat ein Konzept beziehungsweise wird an einem Konzept  gearbeitet, um weitere Großveranstaltungen heranzuziehen? Wenn ja, wie? Wenn nein, warum nicht?

6. Plant der Senat weniger Großveranstaltungen im Jahr 2016? Wenn ja, welche Veranstaltungen werden demnach nicht mehr in Hamburg stattfinden (bitte genau begründen)?

7. Welche Zuschüsse plant der Senat an welchen privaten Veranstalter für 2016 zu vergeben? Nach welchen Kriterien werden die Zuschüsse vergeben?

8. Was wird der Senat unternehmen, um Hamburg durch Großveranstaltungen international bekannter zu machen (bitte Maßnahmen erläutern)?

Hier die Anfrage lesen.

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.