Anfrage: „Intelligente Netze“ (smart grids) der Stromnetz Hamburg GmbH (SNH)

Für die SNH spielt zukünftig unter anderem der Ausbau „intelligenter Netze“ eine wichtiger werdende Rolle. In Hamburg gibt es dabei immer noch zahlreiche Wohnungen und Gewerbeimmobilien, die mit Nachtspeicheröfen geheizt und/oder über elektrische Durchlauferhitzer mit Warmwasser versorgt werden.

Bei Neubauten und größeren Renovierungen, oberhalb eines Jahresverbrauchs von 6.000 kWh Strom und bei Errichtung von Neuanlagen mit mehr als 7 kW Leistung, die unter das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder das Kraft-Wärme-Koppelungsgesetz fallen, ist es gemäß 21c EnWG Aufgabe der Netzbetreiber, sogenannte intelligente Zähler einzubauen.

Vor diesem Hintergrund fragt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB in Kooperation mit Dr. Kurt Duwe den Senat:

  1. Circa wie viele Kunden im Zuständigkeitsbereich der SNH haben einen Stromverbrauch von über 6.000 kWh pro Jahr?
  2. Wie viele davon sind bereits mit „intelligenten Zählern“ ausgestattet?
  3. Circa wie viele Fälle von Renovierungen und Neubauten, bei denen der Einbau von „intelligenten Zählern“ vorzusehen ist, gibt es in Hamburg pro Jahr derzeit etwa?
  4. Welche Kosten verursacht ein solcher Einbau der SNH durchschnittlich? In welchem Umfang wird er auf welche Weise durch Dritte gegenfinanziert?
  5. Welche weiteren Investitionen sind von der SNH im Zusammenhang mit dem Aufbau eines „intelligenten Netzes“ zu tätigen? Welches finanzielle Volumen haben sie circa?
  6. Inwieweit verfügen die von SNH in den letzten Jahren eingebauten sowie die aktuell und zukünftig für den Einbau vorgesehenen Stromzähler bereits auch über ein Datenübertragungsmodul (Gateway)?
  7. Ist der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HmbBfDI) in puncto Einbau von „intelligenten Zählern“ in der Freien und Hansestadt Hamburg konsultiert worden? Wenn ja, welche Anmerkungen und Auflagen hatte er gegebenenfalls? Wenn nein, warum nicht?

Hier die Anfrage lesen.

 

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.