Antrag: Verkauf der HSH Nordbank – Risiken reduzieren, Schaden und Schulden minimieren

Die HSH Nordbank: ein finanzielles Desaster für Hamburg

Die HSH Nordbank ist das größte finanzielle Desaster, das Hamburg jemals erlebt hat. Der Ausflug der Bank in die internationale Geschäftsbankenwelt wird die Hamburger und Schleswig-Holsteiner Steuerzahler einen zweistelligen Milliardenbetrag kosten. Viel Geld, das Schulden und Zinsausgaben über Jahrzehnte hinweg deutlich erhöht und schmerzhaft für Investitionen an anderen Stellen fehlt. Diese katastrophale Entwicklung ist die Folge verantwortungsloser Politik, die viel zu spät gemerkt hat, welche Risiken den Steuerzahlern durch die Expansion der Bank insbesondere auf den internationalen Finanz- und Schifffahrtsmärkten aufgebürdet wurden. In der Folge der globalen Finanzkrise und der anschließenden Schifffahrtskrise der letzten zehn Jahre waren die Länder gezwungen, die Bank mit Milliardengarantien zu stützen. Insbesondere die bis Ende 2015 laufenden großen Tranchen der Gewährträgerhaftung für Verbindlichkeiten der Bank machten die 2009 gegebene Garantie der Länder bis zu diesem Zeitpunkt unausweichlich.

Hier den ganzen Antrag unserer Fraktion lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr  meine Facebook-Fanpage: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Live und persönlich   mein Instagram-Channel: https://instagram.com/michael.kruse.75/

Schnell und direkt  mein Twitter-Feed: https://twitter.com/krusehamburg

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UCngx



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.