Hamburger Abendblatt: „Der Jubel von Senator Kerstan zur Stromnetzbilanz ist nicht nachvollziehbar“

Nach dem umkämpften Volksentscheid zum Netzerückkauf 2013 ging 2014 zunächst das Stromnetz an die Stadt zurück. Die Stromnetz Hamburg hat 2017 einen Gewinn nach Steuern von 21,6 Millionen Euro erwirtschaftet.

Ich kann den Jubel von Umweltsenator Jens Kerstan über die Zahlen nicht nachvollziehen. Vom Gewinn bleiben weniger als acht Millionen Euro zur Tilgung der Kredite in Höhe von rund 620 Millionen Euro, die die Stadt für den Netzrückkauf aufnehmen musste. Auf Basis der aktuellen Zahlen dauert es mehr als 80 Jahre, bis die Gewinne aus dem Stromnetz den Rückkauf finanziert haben werden. Anlässlich des Umstands, dass das Stromnetz für 2018 mit einem deutlich geringeren Gewinn rechnet und somit gerade noch die Finanzierungskosten des Rückkaufs erwirtschaftet, ist die Jubelmeldung des Senats völlig unverständlich.

Hier den Artikel des Abendblatts lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr  meine Facebook-Fanpage: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Live und persönlich   mein Instagram-Channel: https://instagram.com/michael.kruse.75/

Schnell und direkt  mein Twitter-Feed: https://twitter.com/krusehamburg

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UCngx



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.