Hamburger Abendblatt: „Die Verwahrgebühr im ‚Autoknast‘ ist Abzocke“

Er ist zu groß, zu teuer und seit zwölf Jahren ein Ärgernis: der Verwahrplatz für abgeschleppte Autos in der Ausschläger Allee. Doch jetzt besteht die Möglichkeit, Hamburgs rigiden Umgang mit Parksündern zu beenden. Der Vertrag mit dem Betreiber des Platzes läuft Ende 2018 aus.

Neben den Kosten fürs Abschleppunter­nehmen muss der Besitzer eines Pkw aktuell eine Verwahrgebühr von 77,90 Euro und eine „Amtshandlungsgebühr“ von 61,60 Euro zahlen. Der ADAC Hansa kritisiert deswegen den „Autoknast“, denn der „Autoknast“ sei viel zu teuer. „Die Kosten müssen deutlich gesenkt werden“.

Das fordert auch die FDP: „Die Verwahrgebühr von fast 78 Euro am ersten Tag ist Abzocke. Die gängige Praxis in Hamburg, wonach Fahrzeuge nicht umgesetzt werden, sondern direkt zur Ausschläger Allee gebracht werden, lässt deutliche Profitabsichten erkennen.“

Hier den ganzen Artikel des Hamburger Abendblatts lesen.

 

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen:https://plus.google.com/110986231074469708679
Hier Kruse bei Instagram folgen:https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen:https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen:https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen: https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9r0Ydmg

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter: 
http://www.fdp-hamburg-nord.de

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.