Hamburger Abendblatt schreibt: „HSH-Verkauf: EU-Auflagen stellen erhebliche zusätzliche Bürde dar“

Der Verkauf der HSH Nordbank könnte nun doch deutlich schwieriger werden als bislang bekannt. Die Bank soll in einen schlechten und einen guten Teil getrennt, der gute Teil („OpCo“ genannt) muss bis zum 28. Februar 2018 verkauft werden. Die Hürden für den Bank-Verkauf (gehört zu 85,38 Prozent-Anteil Hamburg und Schleswig-Holstein) sind hoch.  Die EU-Kommission will vor dem Verkauf die „neue Unternehmensstruktur“ einer Rentabilitätsprüfung unterziehen.

EU-Auflagen stellen erhebliche zusätzliche Bürde dar

„Die Auflagen der EU-Kommission stellen eine erhebliche zusätzliche Bürde für den Verkauf der HSH Nordbank dar“, meint der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB.

Hier den Artikel lesen.

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.