Anfrage: smartPORT – Wie sieht Nutzung von IT-Lösungen im Hamburger Hafen tatsächlich aus?

Kommentieren Mehr lesen »

Um den Hamburger Hafen auch zukünftig konkurrenzfähig zu halten, sollen durch den Einsatz moderner IT-Lösungen die Verkehrs- und Warenströme im Hamburger Hafen schneller und effizienter abgewickelt werden. Unter dem Begriff „smartPORT logistics“ sind zahlreiche Projekte für die Umsetzung vorgesehen, wie zum Beispiel die intelligente Weiche,…

Mehr lesen »

Anfrage: Rückkauf der Energienetze – Welche Kosten fallen tatsächlich an?

Kommentieren Mehr lesen »

Die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) beziehungsweise die HGV teilten am 30.04.2015 mit, dass man sich mit Vattenfall auf einen endgültigen Kaufpreis von 356,95 Millionen Euro für die restlichen 74,9 Prozent an der Stromnetz Hamburg GmbH (SNH) geeinigt habe und damit 55 Millionen Euro unterhalb…

Mehr lesen »

„So tickt Hamburgs Start-Up-Szene“: Podiumsdiskussion mit Michael Kruse (FDP), MdHB

Kommentieren Mehr lesen »

Sie sind im Schnitt 35 Jahre und haben ein Hochschulstudium absolviert. Sie haben außergewöhnliche Geschäftsideen und investieren oft all ihre Ersparnisse in den Traum von der Selbsständigkeit. Sie arbeiten 80 Stunden pro Woche, verdienen nicht viel mehr als der Kassierer im Supermarkt, haben aber 11.000…

Mehr lesen »

DVZ: „Hamburg bricht Transhipment weg“

Kommentieren Mehr lesen »

Der Hamburger Hafen bekommt zum Jahresende die Folgen der chinesischen Außenhandelsschwäche und des starken Rückgangs im Russlandhandel zu spüren. Nach neun Monaten verzeichnete der Seegüterumschlag in der Hansestadt einen Rückgang von 4,8 Prozent auf 104,6 Mio. t. Noch deutlichere Einbußen wies mit 9,2 Prozent der…

Mehr lesen »

Anfrage: Verbringung von Sedimenten (IV) – Situation verschärft sich durch Untätigkeit des Senats

Kommentieren Mehr lesen »

Laut aktuellen Berichten hat sich der Unternehmensverband Hafen Hamburg e.V. mit einem Brief an Senator Horch gewandt, um auf die dramatische Situation durch die von Mindertiefen wegen Sedimentablagerung betroffenen Hafenunternehmen aufmerksam zu machen. Notwendige Wassertiefen der Zufahrten an den Liegeplätzen für die Schiffe seien erheblich…

Mehr lesen »

Anfrage: Neue Vorgaben für Sonntagsöffnungen?

Kommentieren Mehr lesen »

Im Frühjahr dieses Jahres wurde durch einen Artikel in der „Bergedorfer Zeitung“ publik, dass die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) „die Bezirke mündlich aufgefordert (habe), die Örtlichkeit der Sonntagsöffnungen einzugrenzen.“ Die derzeit gesetzlich erlaubten vier verkaufsoffenen Sonntage pro Jahr sollen demzufolge nur für…

Mehr lesen »

Bergedorfer Zeitung: „Gewerbeflächen sehr gefragt“

Kommentieren Mehr lesen »

Im 30. Jahr ihres Bestehens kassiert die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (HWF) einen Rüffel. Denn die FDP ist mit den Zahlen nicht zufrieden. Demnach gab es 2014 bloß 61 Neuansiedlungen, davon 50 aus dem Ausland. „Eine derart schwache Wirtschaftsförderung ist ein Armutszeugnis für Hamburg“ Eine…

Mehr lesen »

Hamburgs Hafen schlittert weiter in die Krise: Wo ist Senator Horch?

Kommentieren Mehr lesen »

Michael Kruse, hafenpolitischer Sprecher und parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, zu den Einbrüchen im Containerumschlag, wie sie heute Hafen Hamburg Marketing (HHM) vermeldet hat: Mehr Ladung an Konkurrenzhäfen in Rotterdam und Antwerpen verloren „Der Hamburger Hafen schlittert weiter in die Krise. Auffällig…

Mehr lesen »

Die Welt berichtet: „Börsengang von Hapag-Lloyd ist zu Dumpingpreisen erfolgt“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Hamburgische Bürgerschaft diskutierte  auf Anmeldung von FDP und CDU über Risiken des Engagements an Reederei Hapag-Lloyd und HSH Nordbank. Die Befürchtung: Der Senat wird durch seine Entscheidungen , die Bank zu retten und die Reederei mit allen Mitteln in Hamburg zu halten, hohe Verluste produzieren.…

Mehr lesen »

Hamburger Morgenpost berichtet: „SPD vernichtet Milliarden Euro“

Kommentieren Mehr lesen »

Als „Milliardenvernichter“ bezeichnete die FDP-Bürgerschaftsfraktion am Mittwoch Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) in der Debatte in der Hamburgischen Bürgerschaft. Ob HSH Nordbank oder Hapag-Lloyd – die Stadt ist als Staatsunternehmer gescheitert. Und der Steuerzahler muss nun die Zeche zahlen. „Nach der Flüchtlingskrise kommt nun die Zukunftskrise…

Mehr lesen »