NDR 90,3: „Hamburg will mehr Unternehmen ansiedeln“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Hamburgische Wirtschaftsförderung will mehr neue Unternehmen in Hamburg ansiedeln. 7.000 neue Jobs wurden laut Wirtschaftsförderung im vergangenen Jahr geschaffen oder gesichert. „Berliner Wirtschaftsförderung siedelt im vergangenen Jahr fast doppelt so viele Unternehmen neu an wie Hamburg“ Die Stadt hat noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft…

Mehr lesen »

Die Welt: „Die Konkurrenz um knapper werdende Flächen wächst“

Kommentieren Mehr lesen »

In Hamburg wird es immer enger: Die Unterbringung von Flüchtlingen macht es schwerer, neue Flächen für Unternehmensansiedlungen zu finden und zu erschließen. „Kein Grund zum Jubeln“ Die HWF registrierte im vergangenen Jahr genau 62 Firmenneuansiedlungen. Das ist genau eine mehr als 2014. Das ist kein…

Mehr lesen »

BILD schreibt: „Schlick-Schande! Hamburg läuft die Zeit davon“

Kommentieren Mehr lesen »

Hamburg und sein Schlick-Problem im Hafen. Mit fünf Schiffen baggert und saugt die Hafenverwaltung gegen die Sedimente an, damit die Fahrrinnen tief genug bleiben – doch das reicht leider noch nicht. Die Schiffe kämpfen auch gegen die Zeit an. Denn nur bis Ende März geht die Schlickbagger-Saison.…

Mehr lesen »

„One-stop-shop in der Unternehmensansiedlung endlich realisieren“ / „Flächen für Industrieansiedlungen entwickeln“

Kommentieren Mehr lesen »

Zum heutigen Jahresgespräch der HWF erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Die heute von der HWF vorgestellten Zahlen zeigen, dass sich die Neuansiedlungen in Hamburg nicht spürbar verbessert haben. 62 Neuansiedlungen in 2015 und damit eine mehr als im Vorjahr sind kein Grund zum…

Mehr lesen »

Anfrage: Ladungsverlust und Wachstumseinbußen durch die ausbleibende Fahrrinnenanpassung

Kommentieren Mehr lesen »

Bereits 2002 hat die Freie und Hansestadt Hamburg einen Antrag auf Anpassung der Fahrrinne der Elbe für die Erfordernisse der Containerschifffahrt beim Bundesverkehrsministerium gestellt. Fast 15 Jahre später ist man von der praktischen Umsetzung immer noch weit entfernt. In der Sitzung des Ausschusses für öffentliche…

Mehr lesen »

Anfrage: Fluktuation im Aufsichtsrat der HGV

Kommentieren Mehr lesen »

Dem Geschäftsbericht 2014 der HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH (HGV) ist zu entnehmen, dass sich die Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder erhöht hat. Gleichzeitig ist im vergangenen Geschäftsjahr eine große Anzahl der Mitglieder ausgeschieden. Insgesamt wurden bis 26.05.2015 15 Mitglieder neu gewählt. Damit sitzen…

Mehr lesen »

Anfrage: Öffentliche Auftragsvergabe mittelstandsfreundlich und bürokratiearm gestalten – Zentrale Vergabeplattform realisieren

Kommentieren Mehr lesen »

Der zeitnahe und leichte Zugang zu öffentlichen Aufträgen ist für kleine und mittlere Unternehmen wichtig. In Hamburg gibt es daher Überlegungen dies mit einem zentralen Internetportal für öffentliche Aufträge im Sinne einer mittelstandsfreundlichen Auftragsvergabe zu unterstützen. Bislang fehlt eine Bündelung der von der öffentlichen Hand…

Mehr lesen »

Anfrage: Verbringung von Sedimenten (VI) – Alternativen für Hamburg in Sicht?

Kommentieren Mehr lesen »

Unverändert sind die Hamburger Hafenbereiche von hohen Sedimentablagerungen betroffen. Erst im Frühjahr 2016 soll ein neues Sedimentmanagementkonzept vom Senat vorgelegt werden. Nach den eigenen Angaben des Senats wurden die Optionen der Verbringung von Baggergut außerhalb der Zwölf-Meilen-Zone im Rahmen des Forums Strombau- und Sedimentmanagement geprüft…

Mehr lesen »

Anfrage: Irrläufige GEZ-Rundfunkbeitragsbescheide

Kommentieren Mehr lesen »

Der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice erhebt gemäß eigener Darstellung „(…) den Rundfunkbeitrag und verwaltet die Beitragskonten von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen des Gemeinwohls.“1 Der Beitrag ist dabei quartalsweise jeweils zur Mitte eines Quartals fällig. Soweit die oder der jeweilige Beitragszahler/-in nicht am…

Mehr lesen »

Abendblatt: „Elbvertiefung: Umweltverbände wollen Fristverlängerung“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Hamburger Umweltverbände haben einen neuen Versuch zur Verzögerung der Elbvertiefung gestartet. Nach der Überarbeitung der Pläne fordern sie, der Öffentlichkeit die Gelegenheit zur erneuten Stellungnahme einzuräumen und haben dazu eine Fristverlängerung beantragt. „Der Schaden durch die zeitliche Verzögerung wird täglich größer“ Die Stadt will…

Mehr lesen »