Scholz-Senat dreht Gehaltsspirale immer weiter nach oben

„Die Gehaltssteigerungen für Chefs öffentlicher Unternehmen kennen unter Olaf Scholz nur eine Richtung: nach oben. Die verbalen Ablenkungsmanöver der Fraktionschefs von SPD und Grünen in dieser Angelegenheit sind unglaubwürdig: Genau wie bei der hakenden Online-Terminvergabe von Behörden oder der unverschämtem Müllgebühr müssen Dressel und Tjarks Probleme lösen, die ihr rot-grüner Senat verursacht hat.
Das Hauptproblem der Vergütung von Chefs öffentlicher Unternehmen besteht darin, dass häufig kein Zusammenhang zwischen Unternehmensentwicklung und Entlohnung besteht. Wenn viele Chef-Gehälter auch bei schlechter Unternehmensentwicklung steigen, ist dies schlicht unverständlich.
Die Vergütung bei der hsh portfoliomanagement AöR zeigt, dass das Verwerten von Schrottschiffen offenkundig ein lukratives Geschäft ist, selbst wenn dabei über eine halbe Milliarde Euro Verlust entsteht. Die hohen Wertberichtigungen der hsh portfoliomanagement AöR schlagen sich jedenfalls nicht in geringen Gehältern der Geschäftsführer nieder.“

 

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen:https://plus.google.com/110986231074469708679
Hier Kruse bei Instagram folgen:https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen:https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen:https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen: https://www.youtube.com/channel/UCngx



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.