Brexit

Ansiedlungspolitik des Senats enttäuscht

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Vorstellung der Jahreszahlen von Hamburg Invest: „Die Ansiedlungspolitik des rot-grünen Senats enttäuscht auf ganzer Linie. Während andere große deutsche Städte enorme Zuwächse bei Ansiedlungen aus Großbritannien verzeichnen, hat der Senat dieses Thema völlig verschlafen. Anders als vom Senat dargestellt, haben große Unternehmen bereits…

Mehr lesen »

NDR Hamburg Journal: „Wir brauchen eine Task Force Brexit für schnelle Reaktionsfähigkeit“

Kommentieren Mehr lesen »

Für die Länder des Vereinigten Königreichs wollen wir die Tür zur Europäischen Union auch künftig offen halten. Für Hamburg, das seit jeher traditionell sehr enge Beziehungen zu Großbritannien pflegt, muss der Senat jetzt endlich tätig werden: Ich habe vom Senat in der Aktuellen Stunde der…

Mehr lesen »

‚Task Force Brexit‘ einsetzen – in Hamburg lebende Briten unterstützen

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Aktuellen Stunde zu den möglichen Folgen eines harten Brexits erkläre ich: „Als überzeugte Europäer bedauern wir Freie Demokraten den selbst gewählten Ausstieg Großbritanniens aus der EU zutiefst. Die Europäische Union ist das größte Friedensprojekt, das es auf diesem Kontinent je gegeben hat. Deshalb…

Mehr lesen »

Anfrage: Brexit – Wie kommen die Ansiedlungen von Unternehmen voran?

Kommentieren Mehr lesen »

Nach dem Referendum des Vereinigten Königreichs am 23. Juni 2016 (Brexit) sind die Auswirkungen auf die Handels- und Geschäftsbeziehungen weiter ungewiss. Die Entscheidung im britischen Parlament ist verschoben worden. Bisher haben fünf Unternehmen ihren Sitz aus Großbritannien nach Hamburg verlegt und sieben Unternehmen haben Anfragen…

Mehr lesen »

dpa: „Ansiedlung von britischen Unternehmen in Hamburg ausbaufähig“

Kommentieren Mehr lesen »

Der Hamburger Senat sollte mehr tun, um ansiedlungswillige Unternehmen aus Großbritannien an die Elbe zu locken. Wenn die zuständige Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hamburg Invest in den vergangenen eineinhalb Jahren lediglich sechs Unternehmensansiedlungen mit gerade einmal 40 Arbeitsplätzen aufweisen kann, dann ist das angesichts der enormen Nachfrage britischer…

Mehr lesen »

WELT Hamburg: „Der Senat muss auf den Brexit-Ernstfall vorbereitet sein“

Kommentieren Mehr lesen »

Nach Ablehnung des Austrittsabkommens mit der EU durch das britische Unterhaus wachsen in der norddeutschen Wirtschaft die Befürchtungen vor einem harten Brexit. Ein ungeregelter Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union zum 29. März würde vor allem die stark exportorientierten Hamburger Unternehmen mit ihren…

Mehr lesen »

Senat muss Stadt auf ungeregelten Brexit vorbereiten

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Entscheidung des britischen Parlaments gegen den Brexit-Vertrag mit der EU erkläre ich: „Die Abstimmung im britischen Unterhaus ist Chance und Risiko zugleich. Auf der einen Seite wächst durch diese Entscheidung die Chance, dass es zu einem Rücktritt vom Brexit kommt, was wir außerordentlich…

Mehr lesen »

Anfrage: Strategie nach dem Brexit-Entscheid – Wie interessant ist Hamburg für Unternehmen und Institutionen aus Großbritannien nach dem Brexit?

Kommentieren Mehr lesen »

Ein Jahr nach dem Referendum des Vereinigten Königreichs am 23. Juni 2016 (Brexit) sind die Auswirkungen des Entscheids auf Handels- und Geschäftsbeziehungen weiter ungewiss. Die Wirtschaftsbeziehungen zu Großbritannien sind für Hamburg sehr wichtig. Mehr als 1.000 Unternehmen in Hamburg pflegen geschäftliche Beziehungen zu Großbritannien. Die…

Mehr lesen »

Anfrage: Brexit – Was sind die Folgen für Hamburg?

Kommentieren Mehr lesen »

Nach dem Referendum der Briten haben sich die Brexit-Befürworter laut vorläufigem amtlichen Endergebnis durchgesetzt. 17,4 Millionen Menschen stimmten für einen Austritt aus der Europäischen Union. Das entspricht 51,9 Prozent. Damit ist klar: Großbritannien wird aus der Europäischen Union austreten. Dieses Ergebnis wird Auswirkungen auf die…

Mehr lesen »