Hafen

Ausbleibende Elbvertiefung entkoppelt Wachstum des Hamburger Hafens

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Veröffentlichung der neuesten Zahlen des Hamburger Hafens erklärt die FDP-Fraktion: „Die Entwicklung des Hamburger Hafens koppelt sich immer deutlicher vom größten Konkurrenzhafen Rotterdam ab. Während Rotterdam im Kernsegment Container zweistellige Zuwachsraten erzielt, kommt der Hamburger Hafen über ein mickriges Wachstum nicht hinaus. Die…

Mehr lesen »

WELT Hamburg: „Der Zeitplan der Behörde bei der Elbvertiefung ist nicht mehr realistisch“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Elbvertiefung wird vermutlich teurer als bisher gedacht. Wie der Senat jetzt in der Antwort auf eine Anfrage der FDP mitgeteilt hat, soll es im Jahr 2018 eine neue Kostenschätzung für die Fahrrinnenanpassung geben. Um wie viele Millionen Euro es geht, hat die Stadt noch…

Mehr lesen »

Rot-grüner Streit um Elbvertiefung schadet Hamburg

Kommentieren Mehr lesen »

Zu den Streitigkeiten im rot-grünen Senat zu den niedersächsischen Plänen eines Naturschutzgebietes an der Elbmündung sagt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Der erneute Koalitionsstreit um die Elbvertiefung schadet dem Wirtschaftsstandort Hamburg. Es wird offenkundig, dass der grüne Senator Jens Kerstan…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Der Senat muss das Schlickproblem endlich in den Griff kriegen“

Kommentieren Mehr lesen »

Aufgrund der zunehmenden Sediment-Mengen verlangen wir, dass der Schlick auch außerhalb der Küstengewässer in der sogenannten Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) abgeladen werden darf. Im Dezember 2016 fragte der Hamburger Senat den Bund in einem Brief, ob eine Verklappung des Schlicks in der AWZ möglich ist. Darüber…

Mehr lesen »

taz: „Täglich grüßt das Murmeltier“

Kommentieren Mehr lesen »

Mit der Elbvertiefung wird es in diesem Jahrzehnt nichts mehr werden. „Täglich grüßt das Murmeltier“, kommentiert FDP-Wirtschaftspolitiker Michael Kruse diese Auskunft. Kaum mache der rot-grüne Senat einen Plan, folge auf dem Fuße die erste Zeitverzögerung. Deshalb gehe der Senat selbst nicht mehr davon aus, die…

Mehr lesen »

Hamburger Hafen: Stillstand ist Rückschritt

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Halbjahreszahlen für den Hafen erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: Die Entwicklung des Hamburger Hafens im ersten Halbjahr 2017 ist unbefriedigend. Die Stagnation auf niedrigem Niveau im Containerumschlag ist besorgniserregend, denn sie zeigt, dass der Hamburger Hafen kurzfristig…

Mehr lesen »

Elbvertiefung braucht konkreten Plan statt bunte Bildchen

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz der HPA zur Vorstellung der Ausgleichsfläche für den Schierlingswasserfenchel erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Anstatt weitere PR-Gags mit bunten Bildchen zu veranstalten, sollte Wirtschaftssenator Frank Horch endlich einen konkreten Zeitplan für die Behebung der vom…

Mehr lesen »

Finanzdesaster mit Ansage

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Vorstellung des HPA-Geschäftsberichts erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Die Verluste der HPA sind eine Vollkatastrophe mit Ansage. Die Forderung nach mehr öffentlichen Mitteln verkennt die wahren Probleme der Hafenverwaltung: Wirtschaftssenator Frank Horch muss endlich eine Aufgabenkritik bei der…

Mehr lesen »

Anfrage: Elbvertiefung – Wie gut ist der Senat vorbereitet? (VIII), hier: Wie geht es weiter mit der Fläche Billwerder Insel?

Kommentieren Mehr lesen »

Der Senat hat am 16. Juni 2017 den „Tideanschluss Billwerder Insel“ als alternative Kohärenzmaßnahme für den Schierlingswasserfenchel bekanntgegeben. Nach dem Urteil vom 9. Februar 2017 hat das Bundesverwaltungsgericht unter anderem die Regelungen der Planfeststellungsbeschlüsse zur Kohärenzsicherung beanstandet. Das Ausgleichskonzept muss für die Bestandsverluste des Schierlingswasserfenchels…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Rot-Grün: Peinliche Ankündigungspolitik in Sachen Elbvertiefung“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Stadt Hamburg hat im Bereich der Billwerder Insel eine Fläche für die Wasserpflanze Schierlings-Wasserfenchel gefunden. Hier soll sie künftig wachsen.   Senat: Keinen Trippelschritt als ´Meilenstein´ verkaufen   „Die Ankündigungspolitik des rot-grünen Senats in Sachen Elbvertiefung wird langsam peinlich. Halbgare Projektstände als ´Meilenstein´ zu bezeichnen, zeigt wie groß…

Mehr lesen »

Seite 1 von 22123451020...Last »