HPA

Hamburger Abendblatt: Vergoldeter Findling am Elbufer – neue Touristenattraktion?

Kommentieren Mehr lesen »

Er gilt als ältester Großfindling Deutschlands. Nun ist der „Alte Schwede“ am Elbufer mit einer Guerilla-Aktion Mittwochnacht von Unbekannten vergoldet worden. Noch ist nicht geklärt, ob der goldene Anstrich bleiben kann. Vielen Passanten gefällt das neue Gewand und er lockt seitdem viele Besucher an den…

Mehr lesen »

Anfrage: Köhlbrandquerung – Planungen ungewiss?

Kommentieren Mehr lesen »

Eine Planungsgrundlage, ob künftig ein Tunnel oder eine Brücke als neue Köhlbrandquerung gebaut wird, ist bisher nicht bekannt. Die Machbarkeitsstudie der HPA spricht sich für eine Tunnellösung aus, welche bis zu 500 Millionen Euro teurer als eine neue Brücke werden könnte. Spätestens zum Jahr 2030…

Mehr lesen »

Anfrage: Verbringung von Sedimenten (XXXV)

Kommentieren Mehr lesen »

Die Gesamtkosten für die Wassertiefenhaltung im Hamburger Hafen belaufen sich mittlerweile auf eine Rekordsumme von fast 100 Millionen Euro im Jahr. Die Kosten für die Sedimente, die zur Tonne E3 vor Helgoland in die Nordsee verbracht werden, sind ebenfalls gestiegen. Waren es in 2016 noch…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Die HPA will die Kaimauernerrichtung klammheilich zukünftigen Flächennutzern übertragen“

Kommentieren Mehr lesen »

Die HPA hat auf einer Immobilienmesse mit einem Konzept für Flächen im Bereich von Steinwerder-Süd geworben und plant am kommenden Donnerstag den Beschluss über die zukünftige Nutzung. Demnach werde der Oderhafen – ein großes Wasserbecken zwischen zwei Kaizungen: dem ehemaligen Hansa-Terminal und dem Roßterminal –…

Mehr lesen »

Anfrage: Verfahren zur Demontierung der Rethebrücke

Kommentieren Mehr lesen »

Nach aktuellen Meldungen übernimmt die HPA selbst die Demontierung der Rethebrücke. Dabei ist die HPA zwar für die Wartung der Brücken im Hamburger Hafen zuständig, aber die Baumaßnahmen werden generell an externe Unternehmen vergeben. Angeblich habe die europaweite Ausschreibung zu keinem Ergebnis geführt. Für die…

Mehr lesen »

Anfrage: Verfahren zur Demontierung der Rethebrücke

Kommentieren Mehr lesen »

Nach aktuellen Meldungen übernimmt die HPA selbst die Demontierung der Rethebrücke. Dabei ist die HPA zwar für die Wartung der Brücken im Hamburger Hafen zuständig, aber die Baumaßnahmen werden generell an externe Unternehmen vergeben. Angeblich habe die europaweite Ausschreibung zu keinem Ergebnis geführt. Für die…

Mehr lesen »

NDR 90,3: „Verlustanstieg der HPA ist auf Missmanagement zurückzuführen“

Kommentieren Mehr lesen »

Die HPA hat im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 74 Millionen Euro eingefahren. Ich werfe den Behörden Missmanagement vor: Der Verlustanstieg von über 50 Millionen Euro binnen eines Jahres wirft viele Fragen auf, die Wirtschaftssenator Horch beantworten muss. Im gleichen Zeitraum sind die Ausgaben…

Mehr lesen »

WELT Hamburg: „Stadt muss beim Hafenmanagement effizienter arbeiten“

Kommentieren Mehr lesen »

In der Hafenwirtschaft läuft endlich eine Debatte darüber an, wie der Hamburger Hafen fit für die Zukunft gemacht werden kann. Eine zentrale Fragestellung ist, wie die Kosten der Hafenverwaltung sinken und die städtische Investitionen in die Hafeninfrastruktur gleichzeitig steigen können. Zur Kostensenkung muss in erster…

Mehr lesen »

Anfrage: Notbewilligungen im Zusammenhang mit dem Verlust der Hamburg Port Authority (HPA) im Jahr 2017 – War das wirklich alles nicht vorherzusehen?

Kommentieren Mehr lesen »

Mit Drs. 21/13505 hat der Senat der Bürgerschaft zur nachträglichen Genehmigung von ihm im Rahmen der Jahresabschlussarbeiten 2017 beschlossene Notbewilligungen im Etat der BWVI vorgelegt. Hierunter fallen Abschreibungen auf die HPA in Höhe von rund 47,3 Millionen Euro aufgrund ihres Jahresverlustes 2017. Zugleich wird die…

Mehr lesen »

Flickschusterei bei Kaimauern reicht nicht aus

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der angekündigten Sanierung der Kaimauern in der Speicherstadt und am Zollkanal: „Die Zentralisierung der Kompetenzen beim ‚Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen‘ ist ein längst überfälliger und sinnvoller Schritt. Allerdings fehlt dem Senat nach wie vor ein umfassendes Konzept für die Instandhaltung der Kaimauern. Es ist…

Mehr lesen »

Seite 1 von 712345...Last »