Michael Kruse

Hamburger Abendblatt: „Pontons auf der Binnenalster können City beleben und dem Handel helfen“

Kommentieren Mehr lesen »

Nachdem die CDU-Fraktion Mitte November einen Bürgerschaftsantrag eingereicht hat, in dem sie den Senat aufforderte, eine Machbarkeitsstudie hinsichtlich der Möglichkeiten zur Umsetzung des Projektes Alsterpromenade in Auftrag zu geben, hat Rot-Grün nun ihrerseits einen eigenen Zusatzantrag beschlossen, in dem sie den Senat ersucht, eine Entwicklungsstudie…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: “ Die Ausweitung der Staatswirtschaft nimmt bedrohliche Formen an“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist mit mehr als 1,8 Millionen Einwohnern nicht nur die zweitgrößte­ Stadt Deutschlands. Als Konzern betrachtet, ist sie auch eines der größten Unternehmen der Re­publik: Rund 400 Firmenbeteiligungen, 120.000 Mitarbeiter, eine Bilanzsumme von 90 Milliarden Euro – Werte eines mittelgroßen…

Mehr lesen »

Anfrage: Situation der Hamburger Games-Branche – Verliert die Freie und Hansestadt Hamburg den Anschluss?

Kommentieren Mehr lesen »

Die Freie und Hansestadt Hamburg war immer einer der wichtigsten Standorte für die Games-Branche. Fünf der zehn größten Spielehersteller haben ihren Sitz in Hamburg. Darüber hinaus haben sich viele Softwareunternehmen in Hamburg niedergelassen. Allerdings wurde die Entwicklung der Hamburger Games-Szene in den letzten Jahren vernachlässigt.…

Mehr lesen »

Forschung zur Künstlichen Intelligenz nach Hamburg holen

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich des Antrags „Ein Zentrum für künstliche Intelligenz in Hamburg etablieren“: „Künstliche Intelligenz ist eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Damit auch Hamburgs Wirtschaft einen schnellen Zugang zur angewandten Forschung im Bereich KI erhält, sollte sich der Senat für die Ansiedlung eines entsprechenden Instituts in…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Hamburg muss sich für die Ansiedlung des KI-Zentrums stark machen“

Kommentieren Mehr lesen »

Künstliche Intelligenz ist eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Damit Hamburgs Wirtschaft einen schnellen Zugang zur angewandten Forschung erhält, sollte sich der Senat für die Ansiedlung des deutsch-französischen KI-Forschungsinstituts stark machen. Mit diesem Schritt könnte Hamburg die Lücke zu anderen KI-Standorten schließen und für Unternehmensansiedlungen…

Mehr lesen »

Alsterpromenade kann City beleben

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Debatte um eine Machbarkeitsstudie zur Alsterpromenade: „Die Alsterpromenade kann zu einem Highlight für Hamburger und Touristen werden. Es ist deshalb gut und richtig, dass die Regierungsfraktionen nun endlich ihren Widerstand aufgeben und eine Machbarkeitsstudie dazu beauftragen. Die Alsterpromenade ist ein geeignetes Mittel, um…

Mehr lesen »

NDR 90,3: „Erbpacht erhöht den Preisdruck auf dem Immobilienmarkt“

Kommentieren Mehr lesen »

Hamburg plant einen tiefgreifenden Kurswechsel in der Wohnungsbaupolitik: Städtische Grundstücke sollen nach dem Willen von SPD und Grünen künftig seltener für Wohnbebauung an Investoren verkauft werden – stattdessen sollen sie häufiger in Erbpacht vergeben werden. Wir von der FDP-Fraktion meinen hingegen, dass es das Ziel…

Mehr lesen »

Antrag: Ein Zentrum für Künstliche Intelligenz in Hamburg etablieren

Kommentieren Mehr lesen »

Die Bundesregierung und die französische Regierung planen, ein gemeinsames öffentliches Zentrum für Künstliche Intelligenz zu errichten. Dazu werden finanzielle Mittel vom Bund bereitgestellt. Zunächst hat sich Saarbrücken als Standort für das neue Zentrum beworben. Dann warb Baden-Württemberg für sich, später kamen Sachsen und Sachsen-Anhalt hinzu,…

Mehr lesen »

NDR 90,3: „Kaum Risikovorsorge bei den veranschlagten Kosten der Elbvertiefung“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Elbvertiefung kommt Hamburg und den Bund deutlich teurer zu stehen als geplant. Die Kosten belaufen sich nach einem neuen Haushaltsentwurf des Bundes auf insgesamt 776 Millionen Euro. Der Anteil, den Hamburg zahlen muss, beläuft sich aktuell auf 286 Millionen Euro bis zum Jahr 2021.…

Mehr lesen »

Anfrage: Unfreiwillige Landstromabschaltung – Verwirrende Regelungen verhindern eine langfristige Versorgung?

Kommentieren Mehr lesen »

Die Landstromanlage in Altona kann derzeit nur wenige Stunden genutzt werden. Der Grund für die Teilversorgung ist das von der Bundesnetzagentur eingeführte Hochlastzeitfenster, welches den Stromverbrauch steuern und die Stromnetze entlasten soll. Gebühren werden nun dramatisch ansteigen. Die Etablierung von Landstrom in den Häfen scheint…

Mehr lesen »

Seite 10 von 141« First...89101112203040...Last »