Pressebericht

Die Welt: „Rot-Grün: Nachlässigkeit bei Gift-Schlick in der Elbe“

Kommentieren Mehr lesen »

Elbschlick mit giftigem PCB aus Tschechien bewegt sich momentran in Richtung Hamburger Hafen. Die Werte steigen bedrohlich. Schon im kommenden Jahr soll er drei bis vier Mal so stark mit dem krebserregenden Umweltgift PCB (Polychlorierte Biphenyle) belastet sein wie normal. Senat sollte endlich Schadenersatzansprüche klären…

Mehr lesen »

Hamburger Morgenpost: „Scholz-Versagen: 175.000 Euro Rente für HHLA-Vorstand“

Kommentieren Mehr lesen »

Dass ein HHLA-Vorstand eines Unternehmens unter städtischer Kontrolle (HHLA) auf Kosten der Steuerzahler (aktuelles Grundgehalt: 465.000 Euro plus Bonus 463.000 Euro für 2015) mit 61 so früh in Rente (14.000 Euro monatlich) gehen darf, während normale Menschen immer später Rente bekommen, ist ein Versagen von Bürgermeister…

Mehr lesen »

NDR 90,3: „Schwerer Fehler von Olaf Scholz (SPD): Goldener Handschlag für HHLA-Vorstand“

Kommentieren Mehr lesen »

Der Hafenbetreiber HHLA macht schwere Fehler auf Kosten der Steuerzahler. Hintergrund ist der vorgezogene Ruhestand des Vorstands Stefan Behn, der überraschend mit 60 Jahren abtritt und ein zu hohes Ruhegeld bekommen soll. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist persönlich dafür verantwortlich „Das ist ein weiterer Beleg…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Senat ohne Finanzplan: HSH Nordbank erlässt Reedern 800 Millionen Euro“

Kommentieren Mehr lesen »

Die staatlichen Rettungsmaßnahmen für die HSH Nordbank sind etwas anders abgelaufen als bislang bekannt: Die Bank hat ihren Eigentümern, den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein, nicht, wie bis zuletzt immer dargestellt, notleidende Schiffskredite über fünf Milliarden Euro übertragen, sondern nur über 4,1 Milliarden. Und von den…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Rot-grünes Vertragschaos: Höhere HHLA-Vorstandspension als Kanzlerin zusteht“

Kommentieren Mehr lesen »

Bekommt Stefan Behn mehr Ruhegeld als Kanzlerin Merkel? Um seinen vorzeitigen Abschied in den Ruhestand ist in Hamburg ein Streit entbrannt. Behn kann den Berechnungen zufolge mit jährlich sechsstelligen Ruhestandsgehältern rechnen, die sogar das Ruhegeld von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übersteigen. Das monatliche Ruhegeld beläuft…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Freiheit für Bezirke: Shop-Sonntagsöffnungen in Hamburg endlich flexibilisieren“

Kommentieren Mehr lesen »

Auf vier verkaufsoffene Sonntage haben sich die Bezirksleiter für das kommende Jahr 2017 in Hamburg geeinigt. Demnach werden die Geschäfte am 29. Januar, am 2. April, am 1. Oktober und am 5. November 2017 von 13 bis 18 Uhr öffnen dürfen. Die Regelung gilt in der City…

Mehr lesen »

Die Welt: „Hamburgs Gift-Schlick: Beleg für kurzsichtige Hafenpolitik von Rot-Grün“

Kommentieren Mehr lesen »

Ob die giftigen Sedimente, die aus Tschechien über die Elbe nach Hamburg kommen, in Rotterdam abgelagert werden können, wird gerade von der Stadt Hamburg geprüft. Die Staatsanwaltschaft hat sich ebenfalls in den Fall eingeschaltet. Folge schlechter Planung, dass Schlick bis in die Niederlande transportiert werden…

Mehr lesen »

Hamburger Morgenpost: „AfD: Bekämpfen oder ignorieren?“ – Video-Aufzeichnung zum Anschauen

Kommentieren Mehr lesen »

„AfD: Bekämpfen oder ignorieren?“ – die Podiumsdiskussion in der Elbarkaden-Lounge in Hamburg. Dabei waren neben Ralf Stegner (SPD) auch Elmar Brok (CDU), Michael Kruse (FDP) und Bernd Baumann (AfD). Moderiert wurde die Runde vom Journalisten Adrian Arnold. Diskussion als Video-Stream bei der Mopo anschauen Hier die…

Mehr lesen »

Die Welt schreibt: „Feuerwehr und Polizei: Mehr Social Media für Rettung“

Kommentieren Mehr lesen »

In den sozialen Netzwerken sind Feuerwehr und Polizei in Hamburg höchst unterschiedlich aktiv. Die Rettungskräften der Feuerwehr leiden vor allem unter Personalmangel, wie eine Anfrage beim Senat ergab. Polizei und Feuerwehr: So viele frei verfügbare Informationen wie irgend möglich bekommen „Die sozialen Netzwerke können hilfreich…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „Rot-Grün tut zu wenig für bessere Luft im Hafen Hamburg“

Kommentieren Mehr lesen »

Hamburg tut zu wenig zur Verbesserung der Luft im Hafen: Bisher gibt es keine konkreten Pläne zur Umstellung von Schleppern auf umweltfreundlichen Flüssigerdgasantrieb (LNG). Das Ziel, die Emissionen von Fähren, Barkassen und Schleppern (90 Prozent der Gesamtemissionen im Innerhafenverkehr) zu reduzieren und welche Maßnahmen dazu…

Mehr lesen »

Seite 10 von 22« First...8910111220...Last »