WELT Hamburg: „Junge Kreativunternehmen können in den Stadtteilen wichtige Impulse setzen“

Kommentieren Mehr lesen »

Rot-Grün muss endlich mehr für die Ansiedlung von Start-ups und Kreativunternehmen in Hamburg tun. Gründer und junge Firmen können in den Bezirken und Stadtteilen wichtige Impulse setzen und Arbeitsplätze schaffen. Damit Hamburg für Start-ups attraktiver wird, muss der Senat sie von Anfang an in Entwicklungsvorhaben…

Mehr lesen »

Bitkom Digitalwahl: „Die Bundesregierung hat die Digitalisierung noch nicht verstanden“

Kommentieren Mehr lesen »

Ab auf die Couch! Mit einem blauen Sofa im Gepäck haben hat der Bundesverband der digitalen Wirtschaft „Bitkom“ Kandidaten der Bundestagswahl besucht, die anstreben die neuen Digitalpolitiker im Bundestag zu werden. Den Start in diese Woche läutet Michael Kruse von der FDP in Hamburg ein.…

Mehr lesen »

Hansevalley: „Der Senat schmückt sich mit halbgaren Projekten“

Kommentieren Mehr lesen »

Der Senat plant eine Digitale Plattform zur Unterstützung von Hamburger Gründern aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen aufzubauen. „beyourpilot – Startup Port Hamburg“ soll ab 2. Jahreshälfte 2018 Gründern mit Tools und Marktplatz die Services der beteiligten Einrichtungen online zugänglich machen, Beratung und Antragsunterlagen digital bereitstellen und…

Mehr lesen »

Wissensbasierte Gründerplattform „beyourpilot“ kann höchstens der Anfang sein

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Planung zur wissensbasierten Gründerplattform „beyourpilot“ erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher und parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Nicht im Zeitplan, wenig abgestimmt und mit unklarem Nutzen: Das ist der aktuelle Stand der wissensbasierten Gründerplattform ´beyourpilot´. Dass der rot-grüne Senat sich mit derartig halbgaren Projekten…

Mehr lesen »

Antrag: Unternehmen entlasten – Vorgezogene Fälligkeit von Sozialversicherungsbeiträgen beenden

Kommentieren Mehr lesen »

Antrag der Abgeordneten Michael Kruse, Katja Suding, Jennyfer Dutschke, Anna-Elisabeth von Treuenfels-Frowein, Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) und Fraktion Mit der seit dem 1.1.2006 geltenden Regelung, dass die Sozialversicherungsbeiträge in voraussichtlicher Höhe der Beitragsschuld schon spätestens am drittletzten Bankarbeitstag des laufenden Monats bei den Einzugsstellen abzuführen…

Mehr lesen »

Hansevalley: „Innovations-Wachstums-Fonds: Worten Taten folgen lassen“

Kommentieren Mehr lesen »

Anfang 2018 soll der geplante 100 Mio. € schwere „Innovations-Wachstums-Fonds“ der Hansestadt Hamburg seine Arbeit aufnehmen.   Ankündigungspolitik abschwören   „Der Senat sollte in Sachen Innovations-Wachstumsfonds endlich der Ankündigungspolitik abschwören und seinen Worten Taten folgen lassen. Der Bericht an die Bürgerschaft und die Klärung des…

Mehr lesen »

Hansevalley: „Digitalpolitik: Bundesregierung muss endlich konkrete Schritte unternehmen“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Bundesregierung erwartet für den G20-Gipfel in Hamburg eine Erklärung zur Digitalpolitik der Staats- und Regierungschefs und einen eigenen Absatz in der Abschlusserklärung. Im Wirtschaftsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft stellte das Bundeswirtschaftsministerium den Zwischenstand vor.   Es macht Mut, dass Digitalpolitik im Fokus der G20 steht…

Mehr lesen »

Anfrage: Metropolregion Hamburg – Welche Erfolge erzielt der Metropolfonds?

Kommentieren Mehr lesen »

Die Metropolregion Hamburg umfasst 19 kommunale und vier staatliche Trä- ger, zehn Kammern, den Unternehmerverband Nord und den Deutsche Gewerkschaftsbund. Zum 1. März 2017 sind auch Schwerin und der Altkreis Parchim aufgenommen worden. Erst im Januar 2017 titulierte die Handelskammer in ihrer Pressemitteilung zum aktuellen…

Mehr lesen »

Anfrage: Der Senat sucht einen Chief Digital Officer (CDO) für Hamburg

Kommentieren Mehr lesen »

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat eine Stelle für einen Chief Digital Officer (CDO) ausgeschrieben. In enger Abstimmung mit der Senatskanzlei soll der CDO unter anderem für die Schaffung, Weiterentwicklung und Koordination der für die Digitalisierung erforderlichen Infrastruktur verantwortlich sein. Bereits 2015 wurde eine Leitstelle…

Mehr lesen »

Anfrage: Chaos Computer Club verlässt Hamburg

Kommentieren Mehr lesen »

Der jährliche Kongress des Chaos Computer Clubs e.V. wird im Jahr 2017 nicht mehr in Hamburg, sondern in Leipzig stattfinden. Grund ist die Sanierung des CCH.1 Tausende Menschen trafen sich regelmäßig seit 2012 in Hamburg, um unter anderem über neue Informationstechnologien oder Verschlüsselungstechnologien zu sprechen.…

Mehr lesen »

Seite 1 von 131234510...Last »