Michael Kruse

Anfrage: Fernwärmenetzrückkauf – Welche Unternehmensplanung für die städtische Fernwärme liegt dem LBD-Gutachten zugrunde?

Die LBD-Beratungsgesellschaft mbH (LBD) wurde am 17.08.18 von der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) beauftragt, ein Unternehmenskonzept samt Businessplan für die Fortführung der Fernwärme im Eigentum der Freien und Hansestadt Hamburg zu erstellen. Gemäß Drs. 21/14165 soll durch das Gutachten ein Unternehmenswert aus Käuferperspektive bestimmt werden, der auf „Businessplanungen, Gewinn- und Verlustrechnungen und Cash-Flow-Effekten“ basiert, während die nicht monetär messbaren Effekte nur qualitativ bewertet werden. Währenddessen machte der Gutachter der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (BDO) anlässlich seiner Präsentation der objektivierten Unternehmensbewertung vor dem Energienetzbeirat am 30.08.18 deutlich, dass es aktuell außer dem von der Geschäftsführung der Vattenfall Wärme Hamburg GmbH (VWH) vorgelegten und als Grundlage für die Wertermittlung von BDO dienenden Konzept kein anderes bewertbares Ersatzkonzept für das HKW Wedel gibt. Es ist mithin nicht nachvollziehbar, welche neuen Erkenntnisse das beauftragten Gutachten in Bezug auf den Unternehmenswert liefern soll.

Vor diesem Hintergrund haben Kurt Duwe und ich den Senat gefragt:
Hier die Anfrage und die Antworten des Senats lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr  meine Facebook-Fanpage: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Live und persönlich   mein Instagram-Channel: https://instagram.com/michael.kruse.75/

Schnell und direkt  mein Twitter-Feed: https://twitter.com/krusehamburg

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UCngx

Scroll to Top