Michael Kruse

Anfrage: Jahresabschluss 2015 der HGV – Wie steht es um Hamburgs zentrale Beteiligungsgesellschaft?

Gemäß Angaben in Drs. 21/2735 hat die Geschäftsführung der HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH (HGV) entsprechend der Fristvorgaben des § 264 Absatz 1 Satz 3 HGB den vorläufigen (noch ungeprüften) Jahresabschluss 2015 bis Ende März dieses Jahres aufgestellt.

Vor diesem Hintergrund fragt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB den Senat:

1. Wie hoch lagen zum 31.12.2015 jeweils i. Anlagevermögen (insbesondere jeweils Sachanlagen und Finanzanlagen), ii. Umlaufvermögen (insbesondere jeweils Forderungen & sonstige Vermögensgegenstände sowie Kassenbestand & Guthaben bei Kreditinstituten & Schecks; Forderungen gegen Freie und Hansestadt Hamburg bitte gesondert ausweisen), iii. Eigenkapital, iv. Sonderposten für Investitionszuschüsse zum Anlagevermögen, v. Rückstellungen, vi. Verbindlichkeiten (Verbindlichkeiten gegenüber FHH bitte gesondert ausweisen), vii. Bilanzsumme insgesamt der HGV? Wie hoch lagen sie jeweils zum 31.12.2014?

2. Wie hoch lagen im Geschäftsjahr 2015 der HGV jeweils i. Umsatzerlöse, ii. sonstige betriebliche Erträge, iii. Personalaufwand, iv. Abschreibungen, v. sonstige betriebliche Aufwendungen, vi. Erträge aus Gewinnabführungsverträgen, vii. Aufwendungen aus Verlustübernahmen, viii. Erträge aus Beteiligungen, ix. Erträge aus Ausleihungen des Finanzanlagevermögens, x. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge, xi. Abschreibungen auf Finanzanlagen, xii. Zinsen und ähnliche Aufwendungen (davon an die Freie und Hansestadt Hamburg geleisteten Anteil bitte gesondert ausweisen), xiii. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, xiv. außerordentliche Erträge, xv. außerordentliche Aufwendungen und xvi. Jahresfehlbetrag/-überschuss?

3. Welche außerplanmäßigen Abschreibungen in jeweils welcher Höhe gab es im Geschäftsjahr 2015 auf jeweils welche konkreten Vermögensbestandteile?

4. Mit welchem Wert je Aktie und welchem Gesamtwert werden die Anteile an der HSH Nordbank AG zum 31.12.2015 bilanziert?

5. Wie hoch war der 2015 aus dem Kernhaushalt der Freien und Hansestadt Hamburg an die HGV geleistete Verlustausgleich? a. Inwieweit ist eine Anpassung des Verlustausgleichs 2016 gegen- über dem Fortgeschriebenen Haushaltsplan 2015/2016 beziehungsweise der aus diesem ersichtlichen mittelfristigen Finanzplanung für die Jahre 2017 und 2018 seitens der HGV gewünscht? b. Hält der Senat diese Anpassung für notwendig? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

6. Welche Folgen ergeben sich aus dem Jahresergebnis 2015 der HGV für den Gesamtergebnisplan und damit letztlich für das Bilanzergebnis des Kernhaushalts der Freien und Hansestadt Hamburg?

Hier den Artikel lesen.

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de

Scroll to Top