Michael Kruse

Anfrage: Trinkwasserspender am Hamburger Flughafen Helmut Schmidt?

Wasser ist ein Existenzgut, Trinken ein Grundbedürfnis. An Flughäfen muss mitgebrachtes Wasser allerdings an der Sicherheitsschleuse abgegeben werden. Dabei raten Mediziner an Bord von Flugzeugen viel zu trinken. Doch wer Wasser am Flughafen kauft, zahlt dafür einen hohen Preis. Im Bereich nach der Sicherheitsüberprüfung muss Wasser teuer erworben werden und auch einige Airlines lassen sich während des Fluges Wasser bezahlen. Das Problem hat jetzt auch die EU-Kommission erkannt und hat die europäischen Flughafenbetreiber aufgerufen, Wasser für Reisende nach den Sicherheitskontrollen möglichst günstig anzubieten. Eine einfache und kundenfreundliche Lösung für dieses Problem sind Trinkwasserspender im Abflugbereich. Immer mehr internationale Airports weltweit bieten diese an.

Vor diesem Hintergrund fragt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB den Senat:

1. Stehen Trinkwasserspender am Hamburger Flughafen? a. Wenn ja, wo stehen wie viele Wasserspender am Hamburger Flughafen? b. Wenn nein, warum nicht?

2. Gibt es Überlegungen oder Projekte für Trinkwasserspender? a. Wenn ja, was ist zu wann im Detail geplant? b. Wenn nein, warum nicht?

3. Wie hoch sind die Anschaffungskosten inklusive Aufstellen eines Wasserspenders am Hamburger Flughafen?

4. Wie hoch sind die Wartungskosten eines Wasserspenders am Flughafen?

5. Gibt es Unternehmen, die die vorgenannten Kosten übernehmen?

6. Wie viele Fluggäste passieren täglich die Sicherheitskontrollen am Hamburger Flughafen?

7. Wie viel kostet die günstigste Flasche Wasser (0,5 Liter) im Bereich des Hamburger Flughafens vor der der Sicherheitsüberprüfung? Bitte für 2014, 2015 und Stand 10.05.2016 angeben.

8. Wie viel kostet die günstigste Flasche Wasser (0,5 Liter) im Bereich des Hamburger Flughafens nach der der Sicherheitsüberprüfung? Bitte für 2014, 2015 und Stand 10.05.2016 angeben.

9. Welche Erfahrungswerte zum Einsatz von Wasserspendern an Flughä- fen sind dem Senat beziehungsweise dem betreffenden öffentlichen Unternehmen bekannt?

10. Im öffentlichen Raum in Hamburg gibt es in Kooperation mit HAMBURG WASSER bereits öffentlich zur Verfügung gestellte Trinkwasserspender. Sind solche Kooperationen bei der Trinkwasserbereitstellung, also die Zusammenarbeit von HAMBURG WASSER und Flughafen Hamburg GmbH, geplant?

Hier die Anfrage lesen.

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de

Scroll to Top