Michael Kruse

Anfrage: Zusammenarbeit der Häfen Hamburg und Miami – Günstige PR oder substanzieller Vertrag?

Nach Medienberichten ist ein Kooperationsvertrag zwischen Hamburg und Miami geschlossen worden. Demnach wollen der Hamburger Hafen und der Seehafen Miami enger zusammenarbeiten. Geplant ist unter anderem ein gemeinsamer Austausch über logistische Herausforderungen des Kreuzfahrttourismus und über das Management zum an- und abreisenden Verkehr. Beide Häfen weisen allerdings große Unterschiede auf. Konkrete Informationen zur Kooperation sind nicht veröffentlicht worden.

Vor diesem Hintergrund fragt der hafenpolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB den Senat:

1. Was bedeutet die auf Grundlage eines Kooperationsvertrages eingegangene Partnerschaft mit Miami für den Hamburger Hafen (bitte genau begründen)?

2. Welche Ziele verfolgt der Senat beziehungsweise die HPA mit dieser Zusammenarbeit (bitte genau anhand von konkreten Beispielen darstellen)?

3. Wie soll eine Zusammenarbeit zwischen den Häfen in Hamburg und Miami konkret aussehen? Welche Projekte sind geplant beziehungsweise sollen wann umgesetzt werden?

4. Welche gemeinsamen Lösungen im Bereich Verkehr im Hafen sollen entwickelt werden?

5. Welche Unterschiede im Ab- und Anreiseverkehr, in der Versorgung der Schiffe und im Bereich Logistik gibt es zwischen dem Hamburger Hafen und dem Hafen in Miami?

6. Wurde über Projekte von smartPORT in Miami gesprochen? Wenn ja, worüber konkret, mit wem und mit welchem Ergebnis? Wenn nein, warum nicht?

7. Bei wie vielen Terminen in welchem Land haben der Senat beziehungsweise die HPA Projekte von smartPORT mit wem thematisiert? Was waren die Ergebnisse der Gespräche beziehungsweise auf welchem Verhandlungsstand ist der Senat beziehungsweise die HPA mit welcher Stelle aus welchem Land?

8. Wie oft wurden bisher welche Projekte von smartPORT an wen verkauft (bitte genau auflisten)? Entspricht dies den Zielen des Senats, der HPA und der an den Projekten beteiligten Unternehmen? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Hier die Anfrage lesen.

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de

Scroll to Top