Presse

Abendblatt: Senvion-Pleite macht Hamburg zur Insolvenz-Hochburg

Erst Stau-Hauptstadt, jetzt Pleitehochburg: Der nächste Senat hat große Aufgaben vor sich, denn wie die neuesten Zahlen zu Firmeninsolvenzen zeigen, wird Hamburgs Wirtschaftsstruktur vom anstehenden Wandel besonders stark getroffen. Der kommende Senat muss deshalb eine proaktive Wirtschaftspolitik betreiben, die den Unternehmen in den Bereichen Energie, Finanzen und Handel hilft, mit den rasanten Veränderungen der Digitalisierung …

Abendblatt: Senvion-Pleite macht Hamburg zur Insolvenz-Hochburg Weiterlesen »

Der Hamburger Hafen braucht Gestalter im Senat

Die moderaten Zahlen im Umschlag machen deutlich, dass der Dauerstreit zwischen Rot und Grün den Hafen stark belastet. Statt rot-grüner Dauergefechte um wichtige Infrastrukturprojekte wie die Köhlbrandquerung und die A26-Ost braucht der Hafen einen Senat, der ihn entwickeln und nicht in Teilen abwickeln möchte. Das gelingt mit einem neuen Hafenentwicklungsplan, der die Weichen stellt für …

Der Hamburger Hafen braucht Gestalter im Senat Weiterlesen »

Zeitfenster für Hapag-Lloyd-Verkauf nutzen

Hapag-Lloyd hat es geschafft, die immensen Veränderungen der Branchenstruktur mit Erfolg zu meistern. Damit geht das Unternehmen mit einer soliden Basis in den nach wie vor anspruchsvollen Wettbewerb auf den Weltmärkten. Der Aktienkurs des Unternehmens ist dank des Zukaufs zweier Ankeraktionäre erfreulich hoch. Der Senat sollte das dadurch entstandene Zeitfenster nutzen, um sein Aktienpaket am …

Zeitfenster für Hapag-Lloyd-Verkauf nutzen Weiterlesen »

Allgemeine Bauzeitung: Zukunftsfähige Konzepte für Bau und Verkehr

Auf dem Podium des Bündnisses Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft (HBAW) diskutierte ich mit anderen Hamburger Spitzenpolitikern über Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr. Den Wohnungsbau halte ich für eines der derzeit wichtigsten politischen Themen unserer wachsenden Stadt. In Hamburg muss mehr gebaut werden: bürokratische Überregulierung und staatliche Eingriffe in die Preise halte ich für schädlich und lehne …

Allgemeine Bauzeitung: Zukunftsfähige Konzepte für Bau und Verkehr Weiterlesen »

BILD: Grüne Ideologie verhindert die Abschaltung der Dreckschleuder in Wedel

In Moorburg steht ein hochmodernes Kohlekraftwerk samt betriebsbereiter Fernwärmeübergabestation. Von grüner Ideologie verblendet verhindert der Senat dessen Anschluss an das Hamburger Fernwärmenetz. Derweil bleibt das Uralt-Kohlekraftwerk in Wedel weiter in Betrieb und stößt nicht nur enorme Mengen an CO2 aus, sondern auch giftige, ätzende Partikel. Die Lösung des Senats: die Anwohner erhalten Reinigungsgutscheine für Fahrzeuge …

BILD: Grüne Ideologie verhindert die Abschaltung der Dreckschleuder in Wedel Weiterlesen »

MoPo: FDP als Zünglein an der Waage

Die Bürgerschaftswahl rückt näher, und als FDPler fühlt man sich derzeit reichlich umworben: SPD, CDU und Grüne suchen momentan große Nähe und spekulieren auf eine Koalition mit uns. Eine Deutschland-Koalition ist dabei wesentlich naheliegender als Jamaika, denn die Grünen machen gegen Hafen und Wirtschaftsverkehre Front und so eine Politik wird es mit uns nicht geben. …

MoPo: FDP als Zünglein an der Waage Weiterlesen »

Süddeutsche: Smarte Lieferzonen für weniger Stau

In einem Antrag an die Hamburgische Bürgerschaft fordern wir die Einrichtung fester Lieferzonen, die nachts als Anwohnerparkzonen genutzt werden können. Durch eine smarte Vernetzung können Zeitfenster zur Nutzung dieser Zonen vorab digital gebucht werden. Das ermöglicht eine optimale Planung und sorgt für flüssigeren Verkehr. Davon profitieren nicht nur Paketdienste, Lieferanten des Einzelhandels und Handwerker, sondern …

Süddeutsche: Smarte Lieferzonen für weniger Stau Weiterlesen »

Abendblatt: Podiumsdiskussion: Hamburg braucht mehr Wohnraum

In der Podiumsdiskussion Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft herrschte Einigkeit darüber, dass Hamburg mehr Wohnraum braucht. Dazu muss Bauen in Hamburg einfacher, schneller und günstiger werden. Unnötige bürokratische Hürden gehören ausgeräumt, stattdessen brauchen wir digital vernetzte und serviceorientierte Baubehörden. Die Stadt als größter Grundbesitzer ist außerdem gefordert, mehr Flächen zu entwickeln …

Abendblatt: Podiumsdiskussion: Hamburg braucht mehr Wohnraum Weiterlesen »

Rot-grüne Gewerbeflächenpolitik gescheitert

Die Entscheidung von Asklepios, das Zentrallager außerhalb Hamburgs zu bauen, ist bedauerlich. Sie war allerdings absehbar, denn der rot-grüne Senat hat es jahrelang versäumt, dem Unternehmen ein vernünftiges Angebot zu machen. Dass mittlerweile selbst öffentliche Unternehmen ihre Geschäfte vor die Tore der Stadt verlagern, ist ein Armutszeugnis für die Flächenpolitik des Senats. Rot-Grün hat fünf …

Rot-grüne Gewerbeflächenpolitik gescheitert Weiterlesen »

Hamburgs Digitalpolitik braucht echte Erfolge statt blumiger Worte

Die rot-grünen Jahre waren verlorene Jahre für die Digitalisierung der Verwaltung. Noch immer schleppen Hamburgerinnen und Hamburger ihre Akten von einer Behörde zur anderen, wenn sie mit der Stadt in Kontakt kommen. Die konkrete Umsetzung bei der Digitalisierung der Abläufe ist viel zu langsam, weil der politische Wille dazu fehlt. Der Bürgermeister erzählt dieser Tage …

Hamburgs Digitalpolitik braucht echte Erfolge statt blumiger Worte Weiterlesen »

Scroll to Top