Erste Anfragen zur Busbeschleunigung

In Absprache mit unserem verkehrspolitischen Sprecher in der Bürgerschaft habe ich zwei Anfragen formuliert, die maßgeblich für mehr Informationen über die Busbeschleunigung sorgen konnten. Diese finden Sie hier:

FDP-Anfrage Busbeschleunigung Hofweg

FDP Anfrage Busbeschleunigung Hofweg 2

Aufgrund der Ergebnisse erklärte Dr. Wieland Schinnenburg:

Busbeschleunigung an Hofweg/Papenhuder Straße: Senat hat den Überblick völlig verloren

 „Die Antworten des Senates auf die SKAs Drs. 20/12201 und 20/12477 offenbaren, dass der Senat betr. die Busbeschleunigung im Bereich Hofweg/Papenhuder Straße den Überblick völlig verloren hat:

  • In Drs. 20/12201, Antwort zu Frage 3  teilt der Senat mit, dass es in diesem Bereich um „ die dringend notwendige Erweiterung der Kapazitäten“ gehe. In Drs. 20/12477, Antwort zu Frage 5 teilt der Senat nun mit, dass „die geplante Kapazitätsausweitung im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms bereits vorgezogen wurde“. D.h. die geplanten Maßnahmen sind zur Kapazitätsausweitung gar nicht nötig. Der Senat will nicht ernsthaft behaupten, dass eine Taktverkürzung um 40 Sekunden nennenswert zur Pulkbildung beiträgt.
  • Der Senat kann nicht erklären, wie er zu der von ihm behaupteten Fahrtzeiteinsparung von 40.000 h/a kommt (vgl. Drs. 20/12477, Frage 4). Kein Wunder: Die geplante Einrichtung von Schutzstreifen für Radfahrer (vgl. Drs. 20/12477, Fragen 2 und 3) wird in dieser schmalen Straße eher zu einer Verlangsamung des motorisierten Verkehrs und damit auch des Busverkehrs führen.
  • Der Senat teilt mit, dass im Bereich des Hofweges lediglich die Ampelschaltungen verändert werden sollen und deshalb eine Befassung der bezirklichen Ausschüsse nicht erforderlich sei (Drs. 20/12201, Frage 1). An anderer Stelle teilt er mit, dass auch im Bereich Hofweg Parkplätze entfallen werden (Drs. 20/12201, Frage 2b) und dort Schutzstreifen für Radfahrer eingerichtet werden (Drs. 20/12477, Fragen 2 und 3). Der Straßenraum soll also doch erheblich umgestaltet werden.

Damit steht nur fest, dass 1,6 Mio. € ausgegeben werden und dringend benötigte Parkplätze wegfallen. Messbare Verbesserungen für Busfahrgäste sind nicht zu erwarten und die bezirklichen Gremien sollen zumindest teilweise umgangen werden. Ich fordere den Senat auf, seine völlig undurchdachten Planungen für die Busbeschleunigung an Hofweg/Papenhuder Straße sofort zu stoppen.“

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top