Hamburger Abendblatt: „Der Senat muss in der Freikarten-Affäre für vollständige Transparenz sorgen“

Die Korruptions-Ermittlungen rund um die Vergabe von 100 Frei- und 300 Vorzugs-Kaufkarten für das Rolling-Stones-Konzert 2017 im Stadtpark haben einen weiteren SPD-Politiker das Amt gekostet. Der bisherige Chef der SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Thomas Domres, legte am Montag den Vorsitz nieder.

Zusätzlich zu den Ermittlungsverfahren gibt es nun auch 29 Disziplinarverfahren gegen städtische Bedienstete, darunter auch zwei gegen Staatsräte und eines gegen eine ehemalige Staatsrätin. Das hat der Senat jetzt in der Antwort auf meine Kleine Anfrage mitgeteilt.

Die Affäre um die Vergabe von Tickets für das Konzert der Rolling Stones zieht immer weitere Kreise. Dass der heutige Bürgermeister und damalige Finanzsenator Peter Tschentscher erst aus der Zeitung von den Vorgängen erfahren haben soll, zeugt nicht von einer starken Führung. Wer sich die Antworten des Senats durchliest, stellt fest: Der Senat hat kein Interesse an der Aufklärung des Sachverhalts. Wenn Rot-Grün nicht für vollständige Transparenz sorgt, werden wir mit allen uns zur Verfügung stehenden parlamentarischen Mitteln dafür sorgen.

Hier den Artikel des Abendblatts lesen.


Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr – meine Facebook-Fanpage. 

Live und persönlich –  mein Instagram-Channel.

Schnell und direkt – mein Twitter-Feed.

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top