Hamburger Abendblatt: Gute Zwischennutzungspläne auf dem Holsten-Areal

Das Brauereigelände von Holsten in Altona soll nach der Verlagerung der Brauerei nach Hausbruch ab 2021 als Mischquartier neu bebaut werden. Der Plan, das Gelände in der Zeit vor der eigentlichen Projektentwicklung für die Hamburger zu öffnen, ist eine sehr gute Idee. Es eignet sich natürlich für vielerlei Aktivitäten und ist sicherlich ein attraktiver Ort für Musikveranstaltungen, die aber einen gewissen Anspruch haben sollten und nicht nur rein kommerziell ausgerichtet sein sollten. Auch für die Kreativwirtschaft sei es ein idealer Standort, um dort temporär kleine Ateliers von De­signern oder Ausstellungsflächen zu schaffen.

Hier den Artikel des Abendblatts lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr – meine Facebook-Fanpage. 

Live und persönlich –  mein Instagram-Channel.

Schnell und direkt – mein Twitter-Feed.

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top