Hamburger Abendblatt: „Hafenentwicklungsplan muss zügig erarbeitet werden“

Bei der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) als größtem Hamburger Hafenkonzern gingen im ersten Halbjahr dieses Jahres insgesamt mehr als 3,7 Millionen Standardcontainer über die Kaikante (+3,8%). Allerdings ist dieser Zuwachs auf eine Integration eines estnischen Terminals in den Konzern und nicht auf den Umschlag in Hamburg zurückzuführen. Ein moderates Plus gab es hier nur bei den Hinterlandtransporten.

Die HHLA-Zahlen sind insgesamt erfreulich. Allerdings zeigt das Ergebnis der Hamburger Terminals der HHLA, dass der gewünschte Impuls durch den Baubeginn der Elbvertiefung ausgeblieben ist. Der rot-grüne Senat müsse deshalb dringend ein Zukunftskonzept für den Hafen erarbeiten. Da sich die Wirtschaft im zweiten Quartal bereits eingetrübt hat, muss die Erarbeitung des Hafenentwicklungsplans nun Fahrt aufnehmen und darf nicht weiterherumdümpeln.

Hier den Artikel des Abendblatts lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr – meine Facebook-Fanpage. 

Live und persönlich –  mein Instagram-Channel.

Schnell und direkt – mein Twitter-Feed.

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top