Michael Kruse

Hamburger Abendblatt: „900.000 Euro für scheidenden HSH-Chef von Oesterreich?“

Der HSH-Nordbank-Chef Constantin von Oestereich will im Juni aus dem Amt scheiden. Bis zu 900.000 Euro könnte er ausgezahlt bekommen.

„Leistungsprinzip muss gerade für eine städtische Bank gelten“

„Die Information über Verhandlungen mit Herrn von Oesterreich überrascht, weil sie die offizielle Version, wonach er selbst um Vertragsauflösung gebeten habe, unglaubwürdig erscheinen lässt. Das Leistungsprinzip muss gerade für eine städtische Bank gelten. Das bedeutet: Wer sich zu Beginn der Privatisierungsbemühungen in die Büsche schlägt, darf dafür nicht noch belohnt werden“, kritisiert der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB.
Hier den Artikel lesen.

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen: https://plus.google.com/110986231074469708679/post…
Hier Kruse bei Instagram folgen: https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen: https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen: https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9…

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter:
http://www.fdp-hamburg-nord.de

Scroll to Top