Michael Kruse

Landstromanlage in HafenCity ist eine Blackbox

Anlässlich der Drs. 21/10347 erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse:

„Die Finanzierung von Projekten unter dem rot-grünen Senat ist intransparent. Bei der Finanzierung des neuen Kreuzfahrtterminals lässt uns eine Reihe von Widersprüchen zweifeln, ob der Senat hier einen guten Deal gemacht hat. Neben den zusätzlichen städtischen Kosten von zehn Millionen Euro für den Ausbau des Kreuzfahrtterminals fällt auf, dass die Finanzierung der Landstromanlage nicht geklärt ist. Schon zu den Kosten der ersten Landstromanlage verweigern Senat und HPA sämtliche Auskünfte. Kein Wunder, dass am Ende eines so intransparenten Wirtschaftens Millionengräber in Reihe im städtischen Haushalt entstehen. Das neue Kreuzfahrtterminal und seine Landstromanlage sind eine Blackbox.“

Hintergrund:

In der Drs. 21/10347 heißt es: „Die Finanzierung und die Ausgestaltung der Landstromanlage wird in einer gesonderten Drucksache dargestellt.“ (Seite 3) und
„Das Sondervermögen Stadt und Hafen wird .. Mehraufwendungen … in Höhe von bis zu 10 Millionen Euro tragen…“

 

Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf seinen sozialen Netzwerken:

Seine Fanpage informiert über Anfragen, Pressemitteilungen und Presseberichte. Hier der Fanpage von Michael Kruse bei Facebook folgen: https://www.facebook.com/michaelkrusefdphamburg

Sein Facebook-Profil informiert über tagesaktuelle Termine: https://www.facebook.com/michael.kruse.75

Hier Kruse bei Google+ folgen:https://plus.google.com/110986231074469708679
Hier Kruse bei Instagram folgen:https://instagram.com/michael.kruse.75/
Hier Kruse bei Twitter folgen:https://twitter.com/krusehamburg
Hier Kruse bei FlickR folgen:https://www.flickr.com/photos/krusehamburg/
Hier Kruse bei YouTube folgen: https://www.youtube.com/channel/UCngxBzz3uyWSVUXY9r0Ydmg

Weitere Informationen über die FDP in Hamburg-Nord gibt es unter: 
http://www.fdp-hamburg-nord.de

Scroll to Top