Mobilität ist Freiheit – 
Bevormundungen stoppen!

Mobilität ist ein individuelles Grundbedürfnis. Es bedeutet, zu Reisen und die Orte zu besuchen, die man möchte. Die Diskussionen der vergangenen Zeit um immer neue Bevormundungen im Verkehr sind da fast schon unerträglich. Mobilität darf nicht kaputt gemacht werden – und Menschen sollen nicht in ihrer individuellen Mobilität und ihrem Lebensstil beschnitten werden!

Verkehrspolitik Hamburg

Ich bin gegen Fahrverbote

Ganz klar: Fahrverbote für Diesel – oder welche Motoren auch immer – lehne ich klar ab. Die Wirkung ist weder groß genug (wenn überhaupt vorhanden) noch kann es angehen, Menschen so regelrecht zu enteignen. Fahrverbote lösen keine Verkehrs- oder Umweltprobleme, sind aber ein großer Eingriff in die persönliche Freiheit Einzelner. Dazu gehört übrigens auch eine autofreie Innenstadt. Es mag einzelne Bereiche und Orte in Hamburg geben, die ohne Autos besser sind. Eine pauschale autofreie Zone ist aber ganz sicher keine Lösung. Ich werde mich deshalb klar gegen alle Versuche stellen, eine Anti-Autofahrer-Politik in Hamburg umzusetzen.

Gegen SUVs?

Es gibt die unterschiedlichsten Autos auf unseren Straßen. Große, kleine, moderne und altmodische Autos. Die neuesten Elektro- oder gar Wasserstofffahrzeuge genauso wie Oldtimer oder Sportwagen. Und eben auch SUVs. Und ich finde diese Vielfalt gut! Jeder sollte das Auto fahren, was er oder sie möchte – ohne Bevormundung oder einen vorwurfsvoll erhobenen Zeigefinger. Klar ist aber auch: Ich möchte, dass Innovationen dazu führen, dass Mobilität emissionsärmer wird.

Neue Mobilität durch Qualität und Innovation

Wollen wir neue Formen der Mobilität und einen umweltfreundlichen Verkehr, müssen wir entsprechende Alternativen schaffen. Sollen mehr Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen? Dann müssen sie besser und attraktiver werden! Wollen wir emissionsarme oder gar emissionsfreie Fahrzeuge auf den Straßen? Dann brauchen wir ein entsprechendes Angebot auf dem Markt! Statt ständig Verbote ins Spiel zu bringen, sollten wir über Innovationen und Techniken sprechen. Statt Menschen Auto und Flugzeug schlecht zu reden, sollten wir an einem viel, viel besseren Angebot der Deutschen Bahn und des HVVs arbeiten.

Mobilität ist Freiheit

Ja, dieser Satz ist für mich so wichtig, dass ich ihn wiederholen muss. Mobilität ist Freiheit. Alle Diskussionen, die die Einschränkungen von individueller Mobilität zum Ziel haben, lehne ich daher aus tiefster Überzeugung ab. Jeder in Hamburg soll die Möglichkeit haben, schnell, bequem, zuverlässig, umweltfreundlich, sicher und günstig an sein Ziel zu kommen – und dabei nicht für die Wahl seines Verkehrsmittels gegängelt oder moralisch verurteilt zu werden. Die Stadt trägt am besten zu einer entspannten und auch nachhaltigen Mobilität bei, wenn sie den HVV ausbaut, anstatt immer neue Verbote zu erlassen.

Michael Kruse Hamburg

Foto Landungsbrücken: stock.adobe.com – jotily

Mobilität bedeutet Freiheit!

Ich möchte den Verkehr in Hamburg wieder zum Fließen bringen. Möchten Sie mehr zu meinen Ideen für eine bessere Verkehrspolitik lesen?

Scroll to Top