Energienetzrückkauf

Abendblatt: Strom in Hamburg oft viel teurer als im Umland

Tarif-Wirrwarr beim Strom: Ausgerechnet die Hamburger Kunden des städtischen Stromanbieters Hamburg Energie müssen bis zu 13,5 Prozent mehr für ihren Strom zahlen als die Menschen in den umliegenden Städten. Hauptgrund dafür sind die hohen Netznutzungsentgelte nach der Rekommunalisierung. Seit die Stadt Hamburg das Stromnetz 2014 von Vattenfall komplett übernommen hat, sind diese um knapp 30 …

Abendblatt: Strom in Hamburg oft viel teurer als im Umland Weiterlesen »

Hamburger Abendblatt: „Die Argumente der Netzrückkaufbefürwörter lösen sich in Luft auf“

Zum Jahresbeginn hat die Stadt nach dem Stromnetz auch das Hamburger Gasnetz wieder übernommen – als Folge des Volksentscheids von 2013 zum Rückkauf der Energie­netze. Nach den jüngsten Senatszahlen wird das Gasnetz im laufenden Jahr 2018 nach vielen Jahren satter Gewinne einen Verlust von fünf Millionen Euro machen. Kaum ist das Gasnetz wieder in städtischer …

Hamburger Abendblatt: „Die Argumente der Netzrückkaufbefürwörter lösen sich in Luft auf“ Weiterlesen »

Süddeutsche.de: „Energienetzrückkauf wegen Millionenverlusten aussetzen“

Der 2013 per Volksentscheid beschlossene Rückkauf des Stromnetzes ist bisher ein schlechtes Geschäft. Der weitere Rückkauf der Netze muss deshalb ausgesetzt werden, bis der Senat ein vernünftiges Konzept zum Rückkauf vorgelegt hat. Deshalb beantragen wir als FDP-Fraktion ein Moratorium für den Rückkauf der Fernwärme und Gas­leitungsnetze in der Bürgerschaft am 31. Mai 2017.   Rückkauf: …

Süddeutsche.de: „Energienetzrückkauf wegen Millionenverlusten aussetzen“ Weiterlesen »

Scroll to Top