Fahrrinnenanpassung

Anfrage: Elbvertiefung – Wie gut ist der Senat vorbereitet? (XVII), hier: weitere Kostensteigerungen

Nach jahrelangen Planungen haben die Arbeiten für die erste Ausgleichsfläche im Rahmen der Elbvertiefung begonnen. Auf der Billwerder Insel sollen mehrere Hektar Wuchsfläche für den Schierlingswasserfenchel entstehen. Im Herbst 2019 ist aber erst einmal Baustopp. Der Senat plane mit rund 10 Millionen Euro Kosten für zwei Becken, die dann bis 2021 fertiggestellt sein sollen. Dazu …

Anfrage: Elbvertiefung – Wie gut ist der Senat vorbereitet? (XVII), hier: weitere Kostensteigerungen Weiterlesen »

NDR 90,3: „Kerstan macht weiter aktiv Politik gegen die Fahrrinnenanpassung“

Die Elbvertiefung wird durch einen umstrittenen Grundstückskauf teurer. Die Hafenverwaltung HPA muss nach Informationen von NDR 90,3 rund 1,4 Millionen Euro an Hamburg Wasser überweisen, um eine Ausgleichsfläche für den Schierlingswasserfenchel zu schaffen. Der Umweltsenator hat die HPA und die Wirtschaftbehörde mit Billigung des Bürgermeisters bei diesem Kauf über den Tisch gezogen. Hamburg Wasser und …

NDR 90,3: „Kerstan macht weiter aktiv Politik gegen die Fahrrinnenanpassung“ Weiterlesen »

Anfrage: Baubeginn Elbvertiefung – Befahrensregelungen Elbe noch nicht angepasst?

Nach 17 Jahren Planung beginnen nun die Vorarbeiten für die Fahrrinnenanpassung. Im Rahmen der Bauarbeiten zur Elbvertiefung soll unter anderem die sogenannte Begegnungsbox bis Ende 2019 fertiggestellt werden, um Begegnungsverkehre großer Schiffe auf der Elbe zu ermöglichen. Um dies umsetzen zu können, müssen zunächst aber die Befahrensregelungen der Elbe angepasst werden. Diese Vorschriften für die …

Anfrage: Baubeginn Elbvertiefung – Befahrensregelungen Elbe noch nicht angepasst? Weiterlesen »

NDR 90,3: „Kaum Risikovorsorge bei den veranschlagten Kosten der Elbvertiefung“

Die Elbvertiefung kommt Hamburg und den Bund deutlich teurer zu stehen als geplant. Die Kosten belaufen sich nach einem neuen Haushaltsentwurf des Bundes auf insgesamt 776 Millionen Euro. Der Anteil, den Hamburg zahlen muss, beläuft sich aktuell auf 286 Millionen Euro bis zum Jahr 2021. Und weitere Kostensteigerungen sind nicht ausgeschlossen. Ich halte die 286 …

NDR 90,3: „Kaum Risikovorsorge bei den veranschlagten Kosten der Elbvertiefung“ Weiterlesen »

Ein guter Tag für Hamburg – Fahrrinnenanpassung heute wichtiger denn je

Anlässlich des Verzichts der Umweltverbände auf einen Eilantrag zum Baustopp der Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe: „Heute ist ein guter Tag für Hamburg. Mit dem Verzicht auf einen Eilantrag zum Baustopp der Fahrrinnenanpassung machen die Umweltverbände den Weg frei für den Beginn der Baumaßnahmen. Allen Unkenrufen zum Trotz: Die Elbvertiefung ist heute wichtiger denn je, …

Ein guter Tag für Hamburg – Fahrrinnenanpassung heute wichtiger denn je Weiterlesen »

Anfrage: Elbvertiefung – Wie gut ist der Senat vorbereitet? (XVI), hier: Ausschreibungsverfahren der Freien und Hansestadt Hamburg nicht rechtzeitig begonnen?

Die HPA soll mit einzelnen Ausschreibungsverfahren zur Umsetzung der Elbvertiefung begonnen haben. Dazu gehören verschiedene Vergabeverfahren. In jedem Teilprojekt werden dabei verschiedene Bau- und Ingenieurverträge und vergaberechtlich zu trennende Leistungen vergeben. Die genaue Anzahl der zu vergebenen Aufträge könne derzeit nicht bestimmt werden. Vor diesem Hintergrund habe ich den Senat gefragt: Hier die Kleine Anfrage …

Anfrage: Elbvertiefung – Wie gut ist der Senat vorbereitet? (XVI), hier: Ausschreibungsverfahren der Freien und Hansestadt Hamburg nicht rechtzeitig begonnen? Weiterlesen »

Anfrage: Elbvertiefung – Wie gut ist der Senat vorbereitet? (XV), hier: weitere Kostensteigerungen

Der bisherige Kostenrahmen des Projektes Elbvertiefung soll dem Status im Wirtschaftsplan 2018 der HPA entsprechen. Der Senat geht im aktuellen Haushaltsplan von 286 Millionen Euro Gesamtbaukosten inklusive Preissteigerungen und Baunebenkosten für das Land Hamburg aus. In 2016 beliefen sich die Gesamtbaukosten noch auf 219 Millionen Euro. Die erste Kostenschätzung ging noch von 137 Millionen Euro …

Anfrage: Elbvertiefung – Wie gut ist der Senat vorbereitet? (XV), hier: weitere Kostensteigerungen Weiterlesen »

Umweltverbände dürfen Fahrrinnenanpassung nicht weiter behindern

Anlässlich der Einreichung des 3. Planergänzungsbeschlusses für die Fahrrinnenanpassung: „Der 3. Planergänzungsbeschluss ist ein wichtiger Meilenstein für den Hamburger Hafen. Der Senat muss jetzt schnellstmöglich die Ausschreibungen finalisieren und die Baumaßnahmen starten. Jeder Tag ohne Elbvertiefung wirft den Hamburger Hafen weiter zurück. Die aktuellen Zahlen offenbaren eine dramatische Entwicklung beim Umschlag: Der Hamburger Hafen schrumpft …

Umweltverbände dürfen Fahrrinnenanpassung nicht weiter behindern Weiterlesen »

Hamburger Abendblatt: „Hafenzahlen im ersten Quartal sind enttäuschend“

Der Gesamtumschlag im Hamburger Hafen geht um 7,5 Prozent im ersten Quartal des Jahres zurück. Die anderen Nordrange-Häfen in Antwerpen und Rotterdam schneiden hingegen deutlich besser ab. Die Hafenzahlen in Hamburg sind daher vor allem eins: enttäuschend. Immer deutlicher wird, dass Hamburg die Fahrrinnenanpassung braucht, um für den Hafen einen Wachstumsimpuls zu setzen. Wirtschaftssenator Frank …

Hamburger Abendblatt: „Hafenzahlen im ersten Quartal sind enttäuschend“ Weiterlesen »

Hafen kommt ohne Fahrrinnenanpassung nicht voran

Anlässlich der aktuellen Hafenzahlen: „Die Hafenzahlen im ersten Quartal sind enttäuschend. Während die Weltwirtschaft an Fahrt gewinnt und die Nordrange-Häfen kräftig wachsen, dümpelt der Hamburger Hafen vor sich hin. Immer deutlicher wird, dass Hamburg die Fahrrinnenanpassung braucht, um für den Hafen einen Wachstumsimpuls zu setzen. Umso bedrohlicher ist es, dass der Senat offenbar von den …

Hafen kommt ohne Fahrrinnenanpassung nicht voran Weiterlesen »

Scroll to Top