Fahrrinnenanpassung

Fahrrinnenanpassung: Senat muss endlich in die Umsetzung kommen

„Das heutige Urteil ist ein wichtiger Schritt für die Planungssicherheit der Stadt bei der Fahrrinnenanpassung. Weitere Schritte müssen zeitnah folgen, denn noch immer hat der rot-grüne Senat die Bedenken des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Februar nicht ausgeräumt. Hamburg wartet sehnsüchtig auf die Fahrrinnenanpassung. Schon heute gehen dem Hafen mehrere hunderttausend Container jährlich an Umschlag durch die …

Fahrrinnenanpassung: Senat muss endlich in die Umsetzung kommen Weiterlesen »

HHLA-Quartalszahlen: Verzögerte Elbfahrrinnenanpassung belastet

Anlässlich der Vorstellung der HHLA-Zahlen im 3. Quartal 2017: „Umsatz und EBIT der HHLA sind zufriedenstellend, auch wenn der Containerumschlag hinter den Jahren 2013 und 2014 zurückbleibt. Die starken Zuwächse im Asienverkehr zeigen, wie wichtig die Entwicklung der seeseitigen Infrastruktur für die HHLA ist. Die großen Verzögerungen bei der Fahrrinnenanpassung und die ungeklärte Erreichbarkeit des …

HHLA-Quartalszahlen: Verzögerte Elbfahrrinnenanpassung belastet Weiterlesen »

Handelsblatt: „Hamburg braucht nun zügig die Fahrrinnenanpassung der Elbe“

Die Chefin des Hamburger Hafenbetreiber HHLA, Angela Titzrath, schließt ihr erstes Halbjahr mit großem Erfolg ab: Der Konzern steigert seinen Gewinn um mehr als 50 Prozent – und korrigiert den Ausblick nun nach oben. „Die Zahlen der HHLA sind für den Hafenstandort Hamburg nur auf den ersten Blick erfreulich“, mahnte daher auch Michael Kruse, Hamburgs …

Handelsblatt: „Hamburg braucht nun zügig die Fahrrinnenanpassung der Elbe“ Weiterlesen »

Senat muss bei Fahrrinnenanpassung in die Puschen kommen

Anlässlich der Zahlen der HHLA für das erste Halbjahr 2017 erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Die Zahlen der HHLA sind für den Hafenstandort Hamburg nur auf den ersten Blick erfreulich: Der Containerumschlag und damit das Kerngeschäft der HHLA liegen trotz guter Weltkonjunktur noch immer deutlich unter dem Niveau der Jahre …

Senat muss bei Fahrrinnenanpassung in die Puschen kommen Weiterlesen »

WELT Hamburg: „Der Wirtschaftssenator und die HPA sollen ihre Hausaufgaben machen“

Fast 30 Jahre lang lagen die beiden Wasserbecken auf der Billwerder Insel brach. Nun sollen ihre sieben Hektar Wasser- und Uferfläche neue Heimat für den bedrohten Schierlings- Wasserfenchel werden. Anfang des 20. Jahrhundert künstlich angelegt, halfen die Becken bis ins Jahr 1990, den Trinkwasserbedarf Hamburgs zu sichern. Jetzt sollen sie nicht weniger tun als die …

WELT Hamburg: „Der Wirtschaftssenator und die HPA sollen ihre Hausaufgaben machen“ Weiterlesen »

Elbvertiefung braucht konkreten Plan statt bunte Bildchen

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz der HPA zur Vorstellung der Ausgleichsfläche für den Schierlingswasserfenchel erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Anstatt weitere PR-Gags mit bunten Bildchen zu veranstalten, sollte Wirtschaftssenator Frank Horch endlich einen konkreten Zeitplan für die Behebung der vom Bundesverwaltungsgericht aufgezeigten Mängel vorlegen. Dazu gehört auch die Antwort auf …

Elbvertiefung braucht konkreten Plan statt bunte Bildchen Weiterlesen »

Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Fahrrinnenanpassung

„Elbvertiefung: Habitatschutzrechtliche Verträglichkeitsprüfung und Ausgleichsmaßnahmen teilweise nachbesserungsbedürftig Die Planfeststellungsbeschlüsse für den Fahrrinnenausbau von Unter- und Außenelbe sind wegen Verstößen gegen das Habitatschutzrecht rechtswidrig und nicht vollziehbar. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig heute entschieden. Die weitergehenden Klageanträge auf Aufhebung der Planfeststellungsbeschlüsse hat das Gericht abgewiesen. Die habitatschutzrechtliche Verträglichkeitsprüfung für die nach der FFH-Richtlinie besonders geschützte …

Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Fahrrinnenanpassung Weiterlesen »

Antrag: Hamburg braucht die Fahrrinnenanpassung

Antrag der Abgeordneten Michael Kruse, Katja Suding, Anna-Elisabeth von Treuenfels-Frowein, Dr. Wieland Schinnenburg, Jens Meyer (FDP) und Fraktion  Der Hamburger Hafen befindet sich in einer schwierigen Situation: Die bisher ausgebliebene Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe belastet den Standort. Aus dem rot-grünen Koalitionsvertrag geht hervor, dass sich die Koalitionspartner über die Notwendigkeit einer weiteren Elbvertiefung uneinig sind. …

Antrag: Hamburg braucht die Fahrrinnenanpassung Weiterlesen »

Anfrage: Kostensteigerung der Fahrrinnenanpassung: Was steckt dahinter?

Die Fahrrinnenanpassung ist für den Hamburger Hafen ein Projekt von herausragender Bedeutung. Handwerkliche Fehler des Senats im Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht führten zu Verzögerungen. Hinzu kommen immense Kostensteigerungen des Projekts. Allein vom Jahr 2014 zum Jahr 2015 kam es zu einem Anstieg von über 10 Millionen Euro auf nun über 218 Millionen Euro nach der …

Anfrage: Kostensteigerung der Fahrrinnenanpassung: Was steckt dahinter? Weiterlesen »

Anfrage: Kostensteigerung der Fahrrinnenanpassung: Was steckt dahinter?

Die Fahrrinnenanpassung ist für den Hamburger Hafen ein Projekt von herausragender Bedeutung. Handwerkliche Fehler des Senats im Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht führten zu Verzögerungen. Hinzu kommen immense Kostensteigerungen des Projekts. Allein vom Jahr 2014 zum Jahr 2015 kam es zu einem Anstieg von über 10 Millionen Euro auf nun über 218 Millionen Euro nach der …

Anfrage: Kostensteigerung der Fahrrinnenanpassung: Was steckt dahinter? Weiterlesen »

Scroll to Top