Anfrage: Verbringung von Sedimenten (XXVI) – Einigung der HPA mit Hansaport

Im August 2015 wurde bekannt, dass das Terminalunternehmen Hansaport Hafenbetriebsgesellschaft mbH (Hansaport) gegen die Hamburg Port Authority (HPA) geklagt hatte und Recht bekam. Zunächst hatte das Unternehmen eine einstweilige Anordnung auf Herstellung der vertraglich zugesicherten Wassertiefen nahe der Köhlbrandbrücke erwirkt. Vermehrte Sedimentablagerungen an verschiedenen Stellen im Hafen und erhebliche Abweichungen zu den vereinbarten Wassertiefen waren …

Anfrage: Verbringung von Sedimenten (XXVI) – Einigung der HPA mit Hansaport Weiterlesen »