HSH Nordbank

Übersicht mit Links – Medien berichten: „Opposition lehnt HSH-Rettungsplan ab“

Zahlreiche Medienpartner berichten ausführlich über den wirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB und die Entscheidung zur Ablehnung der FDP über eine Kreditermächtigung des rot-grünen Senats in Höhe von 16,2 Milliarden Euro in der Hamburgischen Bürgerschaft. Eine Übersicht über eine Auswahl von Artikelbeiträgen finden Sie hier zum Anklicken und Lesen: Die Welt – „Ringen um die Nordbank-Rettung“: …

Übersicht mit Links – Medien berichten: „Opposition lehnt HSH-Rettungsplan ab“ Weiterlesen »

SHZ: „Opposition lehnt Rettung des ‚Finanz-Zombies‘ ab“

„Milliarden-Blackbox“, „Blankoscheck“, „ unverantwortliche Spekulation“: Die Opposition in der Hamburgischen Bürgerschaft übt massive Kritik am Rettungsplan des Senats für die HSH Nordbank. CDU und FDP verlangen, den beantragten Kreditrahmen von 16,2 Milliarden Euro deutlich zu verringern, die Linke fordert eine Abwicklung der schwer angeschlagenen Landesbank Hamburgs und Schleswig-Holsteins. Alle drei Fraktionen kündigten an, das Rettungskonzept in …

SHZ: „Opposition lehnt Rettung des ‚Finanz-Zombies‘ ab“ Weiterlesen »

Abendblatt schreibt: „Das Milliarden-Debakel der HSH Nordbank“

16,2 Milliarden Euro sollen Hamburg und Schleswig-Holstein bewilligen, um die marode Bank zu erhalten. Heute entscheidet Bürgerschaft. Die HSH Wenn die Hamburgische Bürgerschaft an diesem Mittwoch den Anfang vom Ende der HSH Nordbank beschließt – und kommende Woche auch der schleswig-holsteinische Landtag –, dann sind beide Länder dem größten Finanzdebakel ihrer Geschichte in der Tat einen mächtigen Schritt …

Abendblatt schreibt: „Das Milliarden-Debakel der HSH Nordbank“ Weiterlesen »

Abendblatt: „Enttäuschend ist das Fehlen jeder Privatisierungsstrategie bei HSH Nordbank“

Die Opposition in der Hamburgischen Bürgerschaft lehnt eine Kreditermächtigung des rot-grünen Senats für die unter milliardenschweren Altlasten leidenden HSH Nordbank in Höhe von 16,2 Milliarden Euro ab. Die FDP möchte sie bei der Parlamentssitzung am Mittwoch ebenfalls auf rund 10 Milliarden Euro festlegen. „Die von den Landesregierungen zu verantwortende Risikoinflation sprenge jedes Maß.“ Rot-Grün verlangt in …

Abendblatt: „Enttäuschend ist das Fehlen jeder Privatisierungsstrategie bei HSH Nordbank“ Weiterlesen »

Antrag: Zukunftskonzept für HSH Nordbank entwickeln

Antrag der Abgeordneten Michael Kruse, Katja Suding, Anna-Elisabeth von Treuenfels, Dr. Wieland Schinnenburg, Jens Meyer (FDP) und Fraktion. Die HSH Nordbank wird derzeit von den Schatten der Vergangenheit eingeholt. Vor dem Hintergrund der schwierigen Finanzsituation der Bank haben sich die Regierungen der Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein auf eine Stützungsmaßnahme verständigt, die das Herauskaufen fauler Kredite im …

Antrag: Zukunftskonzept für HSH Nordbank entwickeln Weiterlesen »

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ): „Opposition lehnt Kreditermächtigung für HSH Nordbank ab“

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet über die Ablehnung der Opposition in der Hamburgischen Bürgerschaft über eine Kreditermächtigung des rot-grünen Senats für die unter milliardenschweren Altlasten leidenden HSH Nordbank in Höhe von 16,2 Milliarden Euro. „Rot-Grün verlangt in Sachen HSH Nordbbank einen Blankoscheck vom Parlament“ Rot-Grün verlangt in Sachen HSH einen Blankoscheck vom Parlament. Hier …

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ): „Opposition lehnt Kreditermächtigung für HSH Nordbank ab“ Weiterlesen »

HSH Nordbank: Rot-Grün erhöht Haushaltsrisiken dramatisch

Michael Kruse, wirtschaftspolitische Sprecher und parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, zur morgen der Bürgerschaft vorliegenden Senatsdrucksache für die HSH-Neuordnung: Rot-Grün fehlt Privatisierungsstrategie „Rot-Grün verlangt in Sachen HSH einen Blankoscheck vom Parlament. Die FDP-Fraktion wird ihn nicht erteilen. Statt Klarheit über die Zukunft der Bank zu schaffen erhöht dieses Papier die Haushaltsrisiken Hamburgs dramatisch: Durfte sich bisher der …

HSH Nordbank: Rot-Grün erhöht Haushaltsrisiken dramatisch Weiterlesen »

Abendblatt: „Drei Euro für Elbphilharmonie, 16 Milliarden für Nordbank“

Hinter den Kulissen von Rathaus und Behörden sorgen derzeit zwei Papiere für Wirbel, in denen es einmal um drei Euro für die Elbphilharmonie geht und einmal um 16 Milliarden Euro für die HSH Nordbank. Drei Euro soll einem der beiden Papiere zufolge der Eintritt für die Aussichtsplattform „Plaza“ kosten, was dem Anspruch des Senates „Haus für …

Abendblatt: „Drei Euro für Elbphilharmonie, 16 Milliarden für Nordbank“ Weiterlesen »

Hamburger Morgenpost berichtet: „SPD vernichtet Milliarden Euro“

Als „Milliardenvernichter“ bezeichnete die FDP-Bürgerschaftsfraktion am Mittwoch Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) in der Debatte in der Hamburgischen Bürgerschaft. Ob HSH Nordbank oder Hapag-Lloyd – die Stadt ist als Staatsunternehmer gescheitert. Und der Steuerzahler muss nun die Zeche zahlen. „Nach der Flüchtlingskrise kommt nun die Zukunftskrise für Hamburg“ Der geplante Kauf von faulen Krediten der HSH-Nordbank …

Hamburger Morgenpost berichtet: „SPD vernichtet Milliarden Euro“ Weiterlesen »

Abendblatt schreibt: „Rot-Grün stolpert, dass es kracht.“

Das Hamburger Abendblatt berichtet über die Kritik am rot-grünen Senat. Im Mittelpunkt der Debatte stand am Mittwoch in der Hamburgischen Bürgerschaft das Thema „Milliarden-Vernichter Olaf Scholz – von HSH bis Hapag als Staatsunternehmer gescheitert.“ „Rot-Grün stolpert, dass es kracht.“ Rot-Grün stolpert, dass es kracht. Hier den Artikel lesen. Werden Sie Fan! Folgen Sie Kruse auf …

Abendblatt schreibt: „Rot-Grün stolpert, dass es kracht.“ Weiterlesen »

Scroll to Top