Pension

Hamburger Morgenpost: „Scholz-Versagen: 175.000 Euro Rente für HHLA-Vorstand“

Dass ein HHLA-Vorstand eines Unternehmens unter städtischer Kontrolle (HHLA) auf Kosten der Steuerzahler (aktuelles Grundgehalt: 465.000 Euro plus Bonus 463.000 Euro für 2015) mit 61 so früh in Rente (14.000 Euro monatlich) gehen darf, während normale Menschen immer später Rente bekommen, ist ein Versagen von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Regelungen müssen maßvoll sein und sich an …

Hamburger Morgenpost: „Scholz-Versagen: 175.000 Euro Rente für HHLA-Vorstand“ Weiterlesen »

Hamburger Abendblatt: „Rot-grünes Vertragschaos: Höhere HHLA-Vorstandspension als Kanzlerin zusteht“

Bekommt Stefan Behn mehr Ruhegeld als Kanzlerin Merkel? Um seinen vorzeitigen Abschied in den Ruhestand ist in Hamburg ein Streit entbrannt. Behn kann den Berechnungen zufolge mit jährlich sechsstelligen Ruhestandsgehältern rechnen, die sogar das Ruhegeld von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übersteigen. Das monatliche Ruhegeld beläuft sich demnach auf 14.583 Euro. Laut Berechnung des Bundes der …

Hamburger Abendblatt: „Rot-grünes Vertragschaos: Höhere HHLA-Vorstandspension als Kanzlerin zusteht“ Weiterlesen »

Scroll to Top