Verkehr

Hamburger Abendblatt: Hamburg braucht das Verkehrsmodell

Eines der wichtigsten Instrumente zur Verkehrsplanung verzögert sich zum wiederholten Mal: das Verkehrsmodell. Das 2015 vom Senat beim Ingenieurbüro IVV in Auftrag gegebene Projekt sollte ursprünglich 2017 und schließlich im Sommer 2019 in Betrieb gehen, ist aber immer noch nicht einsatzfähig. Hamburg braucht das Verkehrsmodell, um die Verkehrsströme rund um den Hafen und in der …

Hamburger Abendblatt: Hamburg braucht das Verkehrsmodell Weiterlesen »

A26-Ost ist wichtiger Lückenschluss für Hamburg

Anlässlich der morgigen Erörterung zum weiteren Ausbau der A26-Ost: „Die A26-Ost ist eine strategisch wichtige Maßnahme, um die Verkehre aus, nach und um Hamburg endlich in den Griff zu bekommen. Die A26-Ost hilft, dass Schwerlastverkehre möglichst schnell in und aus dem Hafen gelangen. Sie nützt, um Durchfahrungsverkehre zu reduzieren, indem sie einen wichtigen Lückenschluss vornimmt. …

A26-Ost ist wichtiger Lückenschluss für Hamburg Weiterlesen »

Hamburger Morgenpost: „Ampeldaten für alle“

2018 hatte der Senat angekündigt, dass Verkehrsteilnehmer die Daten von Ampeln künftig nutzen können, „indem sie Entwicklern, Dienstleistern und Automobilherstellern für Navigations- und Assistenzdienste in Fahrzeugen zur Verfügung gestellt werden“. Bislang können jedoch nur einige wenige große Hersteller exklusiv die Ampeldaten nutzen. Wir haben in einem Antrag gefordert, dass die bislang vorhandenen Daten ab sofort …

Hamburger Morgenpost: „Ampeldaten für alle“ Weiterlesen »

Antrag: Intelligente Verkehrssteuerung voranbringen – Ampeldaten endlich für alle freigeben

Mit intelligenter Verkehrssteuerung kann die Fortbewegung zukünftig wirtschaftlicher und umweltfreundlicher gestaltet werden. Ampeldaten können dazu beitragen, Verkehrslenkungsdienste und Mobilitätsdienstleistungen effizienter zu gestalten. 2018 kündigte der Senat an: „Künftig sollen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer die Daten von Ampeln nutzen können, indem sie Entwicklern, Dienstleistern und Automobilherstellern für Navigations- und Assistenzdienste in Fahrzeugen zur Verfügung gestellt werden.“ Dieser …

Antrag: Intelligente Verkehrssteuerung voranbringen – Ampeldaten endlich für alle freigeben Weiterlesen »

WELT Hamburg: Rot-grüne Überlegungen zu E-Scootern greifen zu kurz

Im Sommer sollen Elektro-Tretroller auch auf deutschen Straßen fahren dürfen. In vielen Städten stehen Vermieter mit Sharing-Angeboten in den Startlöchern. Rot-Grün hat nach uns nun ebenfalls einen Antrag für die Bürgerschaftsitzung Anfang Juni eingereicht, der die Modalitäten der Vermietung von Elektrotretrollern regeln soll. Der rot-grüne Antrag ist allerdings unzureichend. In unserem FDP-Antrag zu diesem Thema …

WELT Hamburg: Rot-grüne Überlegungen zu E-Scootern greifen zu kurz Weiterlesen »

Antrag: Neue Mobilität voranbringen – Hamburg auf die Einführung von E-Rollern vorbereiten

Im Frühjahr 2019 wurden nach jahrelangen Debatten und Abstimmungsprozessen zwischen Bund und Ländern endlich Elektrokleinstfahrzeuge (PLEV) in Deutschland zugelassen. Damit werden neue Mobilitätsangebote ermöglicht, wie sie bereits in vielen Städten Europas und auf der Welt existieren. So gibt es zum Beispiel in Israel und in den USA zahlreiche Sharing-Dienste für E-Roller, welche eine Ergänzung zum …

Antrag: Neue Mobilität voranbringen – Hamburg auf die Einführung von E-Rollern vorbereiten Weiterlesen »

Warnsignale des Hamburger Hafens ernst nehmen

Anlässlich der neuesten Entwicklung der Verkehrssituation im Hamburger Hafen: „Die Verkehrssituation im Hamburger Hafen hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch verschärft. Dass die HHLA nun aufwendige Maßnahmen unternimmt, um Ladung in Hamburg zu halten, ist ein Warnsignal. Wichtige Infrastrukturprojekte wie die zukünftige Köhlbrandquerung sind nicht geklärt, während die HPA nicht funktionierende Abstandsgebote einführt. Die …

Warnsignale des Hamburger Hafens ernst nehmen Weiterlesen »

Gastbeitrag in der Mopo: „Schluss mit der Bevormundung!“

Finde den Fehler: In Hamburg sind so viele Autos, Lastwagen und Motorräder wie noch nie zugelassen. Dennoch träumt der rot-grüne Senat seit Jahren von einer „Fahrradstadt Hamburg“, plant und unterstützt immer mehr autofreie Zonen und baut Parkplätze im öffentlichen Raum ab. Natürlich geht diese Rechnung nicht auf. Zusammen mit den Tausenden von Pendlern gibt es …

Gastbeitrag in der Mopo: „Schluss mit der Bevormundung!“ Weiterlesen »

Anfrage: Neue Mobilität voranbringen – Wie gut ist Hamburg auf die Einführung von E-Rollern vorbereitet?

Im Jahr 2019 sollen nach jahrelangen Debatten und Abstimmungsprozessen zwischen Bund und Ländern endlich Elektrokleinfahrzeuge (PLEV) in Deutschland zugelassen werden. Damit werden neue Mobilitätsangeboteermöglicht, wie sie bereits in vielen Städten Europas und auf der Welt existieren. So gibt es zum Beispiel in Israel und in den USA zahlreiche Anbieter vonE-Rollern, welche eine Ergänzung zum ÖPNV …

Anfrage: Neue Mobilität voranbringen – Wie gut ist Hamburg auf die Einführung von E-Rollern vorbereitet? Weiterlesen »

Antrag: Hamburg muss auf Innovation statt auf Fahrverbote setzen – Luftreinhaltungsanlagen auch in Hamburg testen

Die Luftqualität in Hamburg hat sich in Hamburg in den letzten Jahren deutlich verbessert. Allein der Grenzwert des Jahresmittelwerts von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2) pro Kubikmeter an einigen Verkehrsmessstellen wird noch überschritten. Dennoch hat der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg im Zuge der Fortschreibung des Luftreinhalteplans 2017 die sogenannten Dieselfahrverbote in der MaxBrauer-Allee und …

Antrag: Hamburg muss auf Innovation statt auf Fahrverbote setzen – Luftreinhaltungsanlagen auch in Hamburg testen Weiterlesen »

Scroll to Top