WELT Hamburg: „Infrastrukturgesellschaften für Großprojekte gründen, um Behördengerangel einzudämmen“

Die Elbvertiefung kann wie geplant weiterlaufen. Das niederländische Unternehmen Boskalis International hat eine Beschwerde gegen die Baggerarbeiten am Oberverwaltungsgericht Düsseldorf am 5. April zurückgezogen.

Die Hafenwirtschaft wartet händeringend auf den Beginn der Elbvertiefung. Es ist wichtig, nun Klarheit zu haben, damit die Arbeiten zeitnah starten können. Es dürfen in der weiteren Ausführungsplanung keine Fehler mehr passieren, die den Projektablauf verzögern. Um die erfolgreiche Umsetzung derartiger Großprojekte sollte sich künftig eine eigens dafür gegründete Infrastrukturgesellschaft kümmern, damit Abstimmungsprobleme zwischen den Behörden von vornherein vermieden und Planungszeiten reduziert werden.

Hier den ganzen Artikel der WELT lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr – meine Facebook-Fanpage. 

Live und persönlich –  mein Instagram-Channel.

Schnell und direkt – mein Twitter-Feed.

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top