WELT Hamburg: Rot-grüne Überlegungen zu E-Scootern greifen zu kurz

Im Sommer sollen Elektro-Tretroller auch auf deutschen Straßen fahren dürfen. In vielen Städten stehen Vermieter mit Sharing-Angeboten in den Startlöchern. Rot-Grün hat nach uns nun ebenfalls einen Antrag für die Bürgerschaftsitzung Anfang Juni eingereicht, der die Modalitäten der Vermietung von Elektrotretrollern regeln soll.

Der rot-grüne Antrag ist allerdings unzureichend. In unserem FDP-Antrag zu diesem Thema fordern wir unter anderem eine Anlaufstelle für alle Fragen zu Zulassungen von Elektrokleinstfahrzeugen, zu Anfragen von Sharing-Diensten und zur Verkehrssicherheit. Der Senat muss zudem ausreichend Flächen im öffentlichen Raum bereitstellen, damit Sharing-Dienstanbieter vernünftige Abstellorte anbieten können. Außerdem muss die Einführung der E-Scooter von einer eigenen Informations- und Verkehrssicherheitskampagne begleitet und ihr Platzbedarf bei künftiger Radwegplanung mitgedacht werden. Das sieht der rot-grüne Antrag nicht vor.

Hier die dpa-Meldung bei der WELT lesen.

Immer up to date bleiben? Dann folgen Sie gern meinen Social-Media-Kanälen!

Aktuelle Presseberichte, Veranstaltungshinweise, Ausschnitte meiner Reden in der Hamburgischen Bürgerschaft und mehr – meine Facebook-Fanpage. 

Live und persönlich –  mein Instagram-Channel.

Schnell und direkt – mein Twitter-Feed.

Redebeiträge und Video-Statements – mein YouTube-Channel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top