HSH Nordbank

HSH-Halbjahreszahlen: Senat muss sich am Verkaufserfolg der Gesamtbank messen lassen

Kommentieren Mehr lesen »

Zur Vorlage der Halbjahresergebnisse der HSH Nordbank erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher und parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Michael Kruse: „Die HSH Nordbank erzielt einen kleinen Gewinn, der aber leider auf Einmaleffekte zurückzuführen ist. Die Stärke des Euro gegenüber dem Dollar gibt der Bank Rückenwind für den…

Mehr lesen »

FAZ: „Finanzsenator Peter Tschentscher muss die Hintergründe des Schoeller-Deals aufklären“

Kommentieren Mehr lesen »

In Hamburg sorgt die Nachricht über einen großen Forderungsverzicht der HSH Nordbank für Aufsehen. Die Opposition in der Bürgerschaft sieht deshalb viele offene Fragen: „Wir erwarten, dass Finanzsenator Peter Tschentscher und die Experten der Bank in der nächsten Sitzung des Ausschusses für öffentliche Unternehmen die…

Mehr lesen »

HSH-Nordbank: Senat mit Verkauf der Bank überfordert

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Q1/2017-Zahlen der HSH Nordbank erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Die HSH Nordbank kommt auf ihrem Weg in Richtung Privatisierung nur langsam voran. Die heimliche Aufweichung der Angebotsfrist macht deutlich, dass Senator Peter Tschentscher mittlerweile offenkundig mit dem…

Mehr lesen »

Veränderte HSH Nordbank-Position wirft Fragen auf

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der neuesten Erkenntnisse zur angekündigten Rickmers-Insolvenz erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Die angekündigte Rickmers-Insolvenz ist ein weiterer schwerer Rückschlag für den Hafenstandort Hamburg. Wir hoffen für alle Beteiligten und insbesondere für die Mitarbeiter, dass nun zeitnah eine Lösung…

Mehr lesen »

Hamburger Abendblatt: „HSH Nordbank-Krise: Milliardenrisiko für Sparkassen“

Kommentieren Mehr lesen »

Sollte der Verkauf und die Privatisierung der HSH Nordbank bis zum Stichtag 28. Februar 2018 scheitern, verlangt die EU eine Abwicklung der Landesbank. Hohe Belastungen kämen auf die Partner zu, was auch die Mitglieder des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands treffen könnte. HSH Nordbank-Verkauf: Große Auswirkungen…

Mehr lesen »

WELT: „HSH-Schiffskredite: Milliarden-Verschwendung auf Kosten der Steuerzahler stoppen“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Hamburgische Bürgerschaft debattierte am 10. Mai 2017 die Absenkung des Kreditrahmens für die hsh portfoliomanagement AöR. Kreditrahmen der hsh portfoliomanagement AöR um nicht benötigte Milliardensumme senken „Wir fordern den Senat auf, den Kreditrahmen der hsh portfoliomanagement AöR um die nicht benötigte Milliardensumme zu senken.…

Mehr lesen »

HSH: Ankauf fauler Schiffskredite stoppen

Kommentieren Mehr lesen »

HSH: Ankauf fauler Schiffskredite stoppen, Transparenz im Verkaufsprozess herstellen   Zur HSH-Debatte in der Bürgerschaft sagt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse:   „Die rot-grüne Regierungskoalition hat 2015 im Blindflug einen Kreditrahmen in Höhe von 6,2 Milliarden Euro für die hsh…

Mehr lesen »

WELT: „HSH-Verkauf: Hält Rot-Grün Informationen zurück?“

Kommentieren Mehr lesen »

Mit einer Anfrage will die FDP in der Hamburgischen Bürgerschaft prüfen, ob der Senat Informationen zum Verkauf der HSH Nordbank zurückhält. Akteneinsicht für HSH-Verkaufsprozess   „Tut er das weiterhin, werden wir für den Verkaufsprozess Akteneinsicht beantragen“, meint der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB.…

Mehr lesen »

Anfrage: Verfahren zum Verkauf der HSH Nordbank: Auslastung der Garantie

Kommentieren Mehr lesen »

Ende März 2017 hat die HSH Nordbank ihren Konzernabschluss 2016 vorgelegt, gemäß dem die 10 Milliarden Euro Ländergarantie bilanziell nunmehr mit 9,9 Milliarden Euro ausgelastet ist. Für den Shipping-Bereich stehen rund 5,4 Milliarden Euro Risikovorsorge zu Buche. Vor diesem Hintergrund fragt der wirtschaftspolitische Sprecher der…

Mehr lesen »

Wirtschaftswoche: „HSH-Deal: Senat muss Klarheit schaffen!“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Schifffahrtskrise hat mit Rickmers die nächste Reederei aus Hamburg in die Knie gezwungen. Bertram Rickmers muss das Unternehmen in die Hände der Banken geben. Unklar ist, warum zuvor so viele Geschäfte bei der HSH Nordbank zusammengezogen worden sind.   Was bedeutet dieser Deal für…

Mehr lesen »

Seite 1 von 912345...Last »