Umweltverbände

NDR: „Berechnungen des BUND zur Fernwärme sind unseriös“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Umweltschutzorganisation BUND hat am Freitag ein Gutachten zum Rückkauf des Hamburger Fernwärmenetzes vorgestellt. Demnach wäre der Rückkauf zum mit Vattenfall vereinbarten, mittlerweile aber überteuerten Mindestkaufpreis für die Stadt möglich, wenn man neben dem reinen Wert des Netzes auch weitere Nutzen in der Zukunft einberechne.…

Mehr lesen »

BUND betreibt bei Fernwärme billige Stimmungsmache statt seriöser Analyse

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der aktuellen Äußerungen des BUND zum Wert des Fernwärmenetz-Rückkaufs: „Die Berechnungen des BUND sind unseriös, weil wesentliche Informationen zu volkswirtschaftlichen Effekten aufgrund von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen der Wärmeunternehmen nicht verfügbar sind. Was der BUND hier betreibt, ist billige Stimmungsmache: Kurze Zeit, bevor der Senat…

Mehr lesen »

NDR Hamburg Journal: „Neue Einwendungen der Umweltverbände treffen Senat unvorbereitet“

Kommentieren Mehr lesen »

Die Umweltverbände um den NABU und den BUND haben neue Einwendungen gegen den Planfeststellungsbeschluss der Fahrrinnenanpassung vorgebracht. Der Umzug des Schierlingswasserfenchels in die Billwerder Bucht wird dabei in Frage gestellt. Das zeigt erneut: Die Rechtssicherheit, die der Senat bei der Elbvertiefung versprochen hat, ist schlichtweg…

Mehr lesen »

NDR 90,3: „Den Umweltverbänden geht es einzig um die Verhinderung der Fahrrinnenanpassung“

Kommentieren Mehr lesen »

Im Streit um die Elbvertiefung haben die Umweltverbände die Frist für ihre Stellungnahme zu den geänderten Plänen ausgereizt: 24 Seiten schickten die Anwälte am Freitag per Fax, E-Mail und Post in die Wirtschaftsbehörde. Es ist bedauerlich, dass die Umweltverbände ihre destruktive Haltung zur Fahrrinnenanpassung der…

Mehr lesen »

Destruktiver Ansatz der Umweltverbände nicht nachvollziehbar

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Äußerungen der Umweltverbände BUND, NABU und WWF zu den Planungsunterlagen in Sachen Elbvertiefung: „Es ist bedauerlich, dass die Umweltverbände ihre destruktive Haltung zur Fahrrinnenanpassung der Elbe nicht überwinden. Die Chance, sich aktiv in die Ausgestaltung der ergänzenden Maßnahmen einzubringen, ließen die Verbände ungenutzt.…

Mehr lesen »

Weigerung der Umweltverbände entlarvt wahre Absichten

Kommentieren Mehr lesen »

Anlässlich der Weigerung der Umweltverbände, sich mit den geplanten Maßnahmen der Stadt zu den Ausgleichsflächen auseinanderzusetzen, erklärt der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kruse: „Die Weigerung der klagenden Umweltverbände, sich konstruktiv in die weitere Suche nach Ausgleichsflächen für die Elbvertiefung einzubringen, ist entlarvend und verrät ihre wahren Absichten. Es…

Mehr lesen »