Gewerbeflächen

Rot-grüne Gewerbeflächenpolitik gescheitert

Die Entscheidung von Asklepios, das Zentrallager außerhalb Hamburgs zu bauen, ist bedauerlich. Sie war allerdings absehbar, denn der rot-grüne Senat hat es jahrelang versäumt, dem Unternehmen ein vernünftiges Angebot zu machen. Dass mittlerweile selbst öffentliche Unternehmen ihre Geschäfte vor die Tore der Stadt verlagern, ist ein Armutszeugnis für die Flächenpolitik des Senats. Rot-Grün hat fünf …

Rot-grüne Gewerbeflächenpolitik gescheitert Weiterlesen »

Antrag: Anreize für durchmischte Quartiere – Gewerbeprämie einführen

Zahlreiche Quartiere in Hamburg zeichnen sich durch eine hohe Lebensqualität aus. Dabei ist das Nebeneinander unterschiedlicher Nutzungen Grundbestandteil dieser Quartiere. Jedoch führt der Bedarf an neuen Wohnraum und die damit einhergehende Nutzungskonkurrenz zu einer Verdrängung von Handwerkern und Gewerbetreibenden aus den Quartieren. Geeignete Flächen sind immer schwerer in der Metropole zu finden. Das ist auch …

Antrag: Anreize für durchmischte Quartiere – Gewerbeprämie einführen Weiterlesen »

Hamburger Abendblatt: „Gewerbeflächen und Wohnflächen bedingen sich gegenseitig und dürfen sich nicht kannibalisieren“

In Eimsbüttel und anderen Stadtteilen müssen Gewerbetreibende wie Einzelhändler und Künstler ihre Räume verlassen und neuen Wohnungen Platz machen. Neue, geeignete Gewerbeflächen zu finden, ist zunehmend schwierig. Vor allem die rot-grüne Wohnungspolitik macht den Gewerbetreibenden das Leben schwer. Es sollen jedes Jahr 10.000 Wohnungen genehmigt werden. Die angespannte Wohnungssituation in der Stadt macht das notwendig. …

Hamburger Abendblatt: „Gewerbeflächen und Wohnflächen bedingen sich gegenseitig und dürfen sich nicht kannibalisieren“ Weiterlesen »

Anfrage: Flächenkonkurrenz in Hamburg – Umwandlung von Gewerbe- in Wohnflächen

Das Bevölkerungswachstum der Freien und Hansestadt Hamburg führt zu einer zunehmenden Flächenkonkurrenz. Durch den starken Fokus auf die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum besteht dabei das Risiko, dass gewerbliche Nutzungen bei Planungen erst an zweiter Stelle Berücksichtigung finden. Dies zeigt sich beispielsweise auch darin, dass der Senat den Bezirken aus dem Förderfonds Bezirke eine Prämie in …

Anfrage: Flächenkonkurrenz in Hamburg – Umwandlung von Gewerbe- in Wohnflächen Weiterlesen »

Hamburger Abendblatt: „Gewerbeflächenvermarktung: Rot-Grün verpasst Chance“

Rot-Grün will zukünftig die Vermarktung städtischer Gewerbeflächen komplett von der Hamburg Invest Entwicklungsgesellschaft (HIE) umsetzen lassen. Die neu gegründete Tochter der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (HWF) soll in der Hansestadt 90 Hektar entwickeln und vermarkten. Bergedorf, Harburg und Hamburg-Mitte sind als Schwerpunkte vorgesehen.   Zentraler Engpass bei Einholung behördlicher Genehmigungen wird nicht behoben   „Der Grundgedanke, der …

Hamburger Abendblatt: „Gewerbeflächenvermarktung: Rot-Grün verpasst Chance“ Weiterlesen »

Anfrage: Gewerbeflächen in Wandsbek

Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Michael Kruse, MdHB in Kooperation mit Dr. Wieland Schinnenburg, MdHB den Senat: 1. Wo gibt es derzeit im Bezirk Wandsbek freie Gewerbeflächen? Bitte die jeweilige Lage und Größe sowie eventuelle Einschränkungen der Benutzbarkeit angeben. 2. Wie groß war die Gesamtfläche der im Bezirk Wandsbek verfügbaren Gewerbeflächen jeweils am Jahresende 2011, …

Anfrage: Gewerbeflächen in Wandsbek Weiterlesen »

Antrag: Optimierung der Kriterien für die Vergabe städtischer Gewerbe- und Industrieflächen

Antrag der Abgeordneten Michael Kruse, Jens Meyer, Katja Suding, Anna-Elisabeth von Treuenfels-Frowein, Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) und Fraktion  Seit Jahren sind Industrie- und Gewerbeflächen in Hamburg knapp1 , obwohl ein Vorrat von sofort verfügbaren städtischen gewerblichen Bauflächen in einer Größenordnung von 100 Hektar mit dem Senat im Rahmen verschiedener Masterpläne vereinbart worden ist. Viele Unternehmen bekommen …

Antrag: Optimierung der Kriterien für die Vergabe städtischer Gewerbe- und Industrieflächen Weiterlesen »

Bergedorfer Zeitung: „Gewerbeflächen sehr gefragt“

Im 30. Jahr ihres Bestehens kassiert die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (HWF) einen Rüffel. Denn die FDP ist mit den Zahlen nicht zufrieden. Demnach gab es 2014 bloß 61 Neuansiedlungen, davon 50 aus dem Ausland. „Eine derart schwache Wirtschaftsförderung ist ein Armutszeugnis für Hamburg“ Eine derart schwache Wirtschaftsförderung ist ein Armutszeugnis für Hamburg. Ausgerechnet der …

Bergedorfer Zeitung: „Gewerbeflächen sehr gefragt“ Weiterlesen »

„One face to the customer“: Neuer Senat muss Vergabe von Gewerbeflächen effizienter gestalten

Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Michael Kruse, erklärt zu den Ergebnissen der ersten Schriftlichen Kleinen Anfrage der 21. Legislaturperiode zum Vergabeverfahren für Gewerbeflächen: „Im Mai 2013 hat der SPD-Senat beschlossen die Entwicklung und Vermarktung großer Gewerbestandorte auf städtischen Flächen durch die HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH durchführen zu lassen. Ziel …

„One face to the customer“: Neuer Senat muss Vergabe von Gewerbeflächen effizienter gestalten Weiterlesen »

Anfrage: Optimierungsbedarf beim Vergabeverfahren für Gewerbeflächen

Das in Hamburg vorhandene Gewerbeflächenpotenzial betrug 2014 467 ha, wovon circa 200 ha kurz- bis mittelfristig zur Verfügung gestellt werden können (vergleiche Drs. 20/14245). Trotz dieses vergleichsweise hohen Gewerbeflächenpotenzials konnte die HWF zwischen 2011 und 2014 von 99 Handwerksbetrieben mit Flächenwünschen 77 Anfragen nicht bedienen (ebenda). Die damit einhergehenden Risiken einer Abwanderung der Unternehmen sind …

Anfrage: Optimierungsbedarf beim Vergabeverfahren für Gewerbeflächen Weiterlesen »

Scroll to Top